Perfekter Kirwatag

Zum Festgottesdienst in der Pfarrkirche bewegte sich ein imposanter Festzug, den die Trachtenkapelle Waldthurn vor den Vereinen und Abordnungen anführte. Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
01.07.2015
7
0

"Dieses Gotteshaus ist für viele Generationen ein Ort der Heimat", schwärmte Pfarrer Marek Baron. Am Sonntag feierte die Pfarrgemeinde St. Sebastian den 32. Geburtstag ihrer Pfarrkirche.

Nachdem der Festzug von der Dreifaltigkeitssäule zur Kirche gezogen war, lud Pfarrer Marek Baron zusammen mit Diakon Janusz Szubartowicz zum Gottesdienst. Baron erinnerte an den Tag der Weihe und meinte, die Zeiten seien in den vergangenen Jahrzehnten schwieriger geworden. Trotzdem bleibe dieses schöne Haus ein Gebäude voller Glorie. Ein großer Trugschluss sei, Christus und Kirche zu trennen. Dies sei unmöglich: "Christus ist der Bräutigam - die Kirche die Braut."

Der Kirchenchor unter der Leitung von Josef Müllner trug die Greimhartinger Messe vor. Zur Gabenbereitung erklang "Lobt den Herrn der Welt". Jonas Kick aus Waldau begleitete an der Orgel. Anschließend schloss sich ein Kirchweihfrühschoppen am Pfarrheim an. Baron verteilte nach alter Tradition an die kirchlichen und weltlichen Vereine das "Kirchweihgeld".

Nach einer Andacht stieg am Nachmittag das Pfarrfest, das viele Besucher zum Eingangsbereich des zukünftigen Rathauses lockte. Die engagierten Mitglieder des Pfarrgemeinderats hatten eine Kaffeestube mit reichhaltigem Kuchen-Angebot aufgebaut. Geduld bewiesen die Fans des "italienischen Fladenbrots". Pizzabäcker Josef Schwab schob zusammen mit seinen Mitarbeitern Blech für Blech in seinen Ofen. Christine Hörig und Franziska Wittmann schminkten die Kinder. Für den perfekten Kirwatag sorgte die Trachtenkapelle Waldthurn unter der Leitung von Cornelia Kraus. Hans-Peter Reil am Mikrofon und die Musiker präsentierten böhmischen Sound vom Feinsten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.