Pfarrer Marek Baron ergründet die Bedeutung des Silvestertags
"Es wird gut"

Pfarrer Marek Baron sinnierte im Jahresendgottesdienst über die besonderen Tage im Laufe eines Kalenderjahres. Bild: fvo
Lokales
Waldthurn
02.01.2015
5
0
Die Pfarrgemeinde St. Sebastian blickte am frühen Silvesterabend in der Waldthurner Pfarrkirche auf das vergangene Jahr zurück. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Marek Baron, begleitet vom Kirchenchor unter der Leitung von Josef Müllner.

Mit der Unterstützung des Orchesters sowie von Organist Georg Schmidbauer brachten sie die "Greimhartinger Messe" von Sepp Rubenberger zu Gehör. Baron dankte der Gottesmutter Maria für das abgelaufene Jahr. Während eines Kalenderjahres gebe es für jeden Einzelnen besondere Tage, wie Geburtstage, Namenstage, Hochzeitstage und eben Silvester. Das Jahresende sei die Zeit zum Bilanz ziehen, zum Nachdenken über Vergangenes und Zukünftiges. "Für alles dürfen wir Gott danken. Für 2015 legen wir alles in Gottes Hand - es wird gut, wenn es von ihm gesegnet wird."

In die Fürbitten wurden die vielen Gottesdienstbesucher des vergangenen Jahres und Menschen, die die vielfältigen Aufgaben in der Pfarrgemeinde bewältigt haben, mit aufgenommen. "Danke, dass ihr eure Talente in die Pfarrei getragen habt", sagte Baron. Die 16 getauften Kinder, 14 Erstkommunikanten, 38 Firmlinge, 4 Hochzeitspaare sowie 20 verstorbenen Frauen und Männer vergaß die Gemeinde ebenfalls nicht.

Die Christen nahmen den Schwung des Liedes "Wer glaubt, ist nie allein" mit ins neue Jahr
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.