Sieger des Gemeindeschießens
Die Könige von Waldthurn

Schützenmeister Siegfried Stöcker (hinten, links), Sportleiter Richard Arnold (vorne, links) und Bürgermeister Josef Beimler (hinten, Dritter von rechts) gratulierten dem Gemeinde-Schützenkönig Wolfgang Bergmann (vorne, Mitte) und dem Zweiten Roland Fichtl (vorne, rechts) sowie allen Gewinnern. Bild: fla
Sport
Waldthurn
04.05.2016
70
0

Mit einer Rekordbeteiligung von 72 Schützen ging das Gemeindeschießen in Waldthurn über die Bühne. Richard Arnold, Sportleiter des Schützenvereins 1956, ehrte die Sieger.

Für den Ausrichter, den Schützenverein 1956, gingen 30 Teilnehmer an den Start, "Tell" Spielberg war mit 26 und "Bayerntreu" Lennesrieth mit 16 Schützen dabei. Arnold freute sich, dass auch 26 Jungschützen angetreten waren.

Die Ergebnisse


In der Jugendklasse belegte Julia Lukas aus Lennesrieth mit einem 81-Teiler den ersten Platz vor dem Waldthurner Jonas Pühler (174). In der Schützenklasse wurde Wolfgang Bergmann zum König. Er schoss mit der Luftpistole einen 50,4-Teiler. Vizekönig wurde Roland Fichtl (68) aus Waldthurn. In der Mannschaftswertung belegten die Waldthurner mit 1461 Ringen den ersten Platz. Die besten Schützen waren hier Josef Pühler (191 Ringe), Manuel Arnold (190) und Roland Fichtl (182). Die Lennesriether (1438) verwiesen die Spielberger (1365) auf Platz drei. Die besten Lennesriether waren Christina Lukas (189), Wolfgang Möhwald (187) und Franz Lukas (182). Aus Spielberg schossen Martin Völkl (185), Karl Greiner (179) und Hans Leipold (177) am besten. Für jede Mannschaft gab es einen Pokal.

In der Einzelwertung erhielt der beste Schütze aus jeder Klasse einen Ehrenpreis. Mit 178 Ringen holte sich Leonie Müller (Schüler) aus Waldthurn die Trophäe. Bei der Jugend siegte Sarah Fröhlich (174) aus Waldthurn und bei den Junioren Franz Lukas (182) aus Lennesrieth. Die beste Dame war Christina Lukas (189) aus Lennesrieth, in der Altersklasse siegte der Spielberger Karl Greiner (179). Bei den Senioren belegte Wolfgang Möhwald (187) aus Lennesrieth, den ersten Platz. In der Schützenklasse hatte der Waldthurner Josef Pühler (191) die Nase vorn.

Beim Schießen auf die Glücksscheibe gab es Geldpreise zu gewinnen. Mit einem 15-Teiler sicherte sich Swen Arnold aus Waldthurn den ersten Platz und damit 25 Euro. Platz zwei belegte Manuel Arnold (34). Er bekam 15 Euro. Für den Dritten Roland Fichtl (35) aus Waldthurn gab es 10 Euro.

Den ersten Platz bei der Brotzeitscheibe mit dem Luftgewehr erreichte Sabrina Kleber (39) aus Waldthurn. Der zweite Platz ging an die Lennesrietherin Christina Lukas (58) vor Josef Pühler (80) aus Waldthurn und Bernd Bodensteiner (92) aus Lennesrieth. Bei den Luftpistolenschützen siegte der Waldthurner Sebastian Holfelner (26,4) vor Siegfried Stöcker (52,0), ebenfalls Waldthurn.

Beim Jugendpokal kamen die erfolgreichsten Schützen aus Waldthurn: Sarah Fröhlich (23), Jonas Pühler (75) und Leonie Müller mit der Luftpistole (80,4). Beim Schuss auf die Altersscheibe lag der Lennesriether Bernd Bodensteiner (46) vor dem Waldthurner Richard Arnold (70), der den Spielberger Ludwig Blödt (102) auf Rang drei verwies. Den Wanderpokal holten sich Waldthurner Schützen. Gewertet wurden die Ergebnisse von Swen Arnold, Richard Arnold, Sarah Fröhlich, Sabrina Kleber, Josef Pühler, Roland Fichtl, Hubert Pühler und Jürgen Götz. Den zweiten Platz erkämpfte sich "Bayerntreu" Lennesrieth (Lena Lukas, Wolfgang Möhwald, Bernd Bodensteiner, Franz Lukas, Christina Lukas, Andreas Krös junior, Johannes Beimler und Monika Kleber). Platz drei erreichten die Spielberger Josef Völkl, Matthias Grötsch, Franz Grötsch, Manfred Käs, Johanna Bodensteiner, Sabine Dewald, Hans Leipold und Ludwig Blödt.

Glücksschießen geplant


Für den Verein mit den meisten Teilnehmern war ein Überraschungspreis vorbereitet. Er ging an "Tell" Spielberg. Nach der Siegerehrung dankten Arnold und Schützenmeister Siegfried Stöcker den Pokalspendern. "Gerade für die Jugendlichen ist so ein Pokal ein schöner Anreiz mitzumachen", fand Arnold.

Bürgermeister Josef Beimler gratulierte allen Gewinnern. Abschließend gab der Sportleiter bekannt, dass nach vier Jahren Pause wieder ein Glücksschießen geplant ist. "Unser 60-jähriges Jubiläum ist dafür gerade der richtige Anlass", meinte er.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.