Viertklässler duellieren sich auf der Langlaufloipe und Abfahrtspiste
Drei Tage Sport und keine Hausaufgaben

Die Mädchen und Buben der vierten Klasse traf sich zur Urkundenübergabe und Preisverteilung der Waldthurner Skiwoche. Bild: fvo
Sport
Waldthurn
02.02.2016
24
0

"Keine Stunde im Leben, die man mit Sport verbringt, ist verloren", zitierte Rektorin Tanja Willax-Nickl bei der Siegerehrung der Waldthurner Skitage den britischen Politiker Winston Churchill. Die Wolfgang-Caspar-Printz-Grundschule hatte die kurze Zeit der guten Schneebedingungen perfekt für die traditionellen Skiwettbewerbe der vierten Klasse Sport genutzt.

Die Schulleiterin stellte bei der Siegerehrung in der Aula klar, dass Schulsport in der Bildungseinrichtung einen hohen Stellenwert habe. Die Mädchen und Buben wolle man dazu motivieren, sich wenigstens eine halbe Stunde am Tag zu bewegen oder gar "ihren Sport fürs Leben" zu finden.

Bei den Skitagen standen diese Ziele auf der Loipe am Skilanglaufzentrum des Skiclubs und zeitgleich im Ski- und Snowboardzentrum auf dem Fahrenberg im Fokus. "Ihr habt eure Fertigkeiten erweitert, habt euch stets rücksichtsvoll benommen und dabei das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt. Wir Übungsleiter haben echten Teamgeist gespürt."

Einmaliges Glück


Vielleicht treffe mancher junge Sportler die Entscheidung, dem Skiclub Waldthurn, TSV Pleystein oder TV Vohenstrauß beizutreten. "Wir in Waldthurn haben das einmalige Glück, am Fuße des Fahrenbergs Loipen und eine schöne Piste vorzufinden", sagte Willax-Nickl. Für die Schüler war neben der guten Laune bei den Aktivitäten drei Tage hausaufgabenfrei ein schöner Nebeneffekt.

Dank galt dem Helferteam, das sich am Fahrenberghang aus Maria und Hubert Kleber und dem lizenzierten Übungsleiter Klaus Fröhlich aus Pleystein zusammensetzte. Im Langlaufzentrum an der Neuenhammerstraße waren Franz Wittmann und Diana Troidl auf der Loipe zugange.

Die Urkundenübergabe war der Schlusspunkt der Sportwoche bei durchwachsenen Wetterbedingungen. Der Elternbeirat um Vorsitzende Simone Bergler hatte die Langläufer und Abfahrer mit Tee versorgt.

Die SiegerIm Langlauf gewann Niklas Bergler die Goldmedaille. Der Spielberger Jakob Grötsch errang wie im vergangenen Jahr sein Bruder Simon die Silbermedaille. Bronze sicherte sich Emilie Seibolt.

In Alpin siegte Lukas Grünauer, ihm folgte als Silbermedaillengewinner Jonas Feiler, Bianca Käs sicherte sich den Bronzetitel. Alle Gewinner erhielten neben Urkunden Gutscheine eines Sportgeschäfts. (fvo)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.