125 Jahre Feuerwehr Spielberg
Party auf den Bänken

Stimmung pur war zum Auftakt des 125-jährigen Gründungsjubiläum am Freitagabend mit den "Stoapfälzer Spitzbuam" angesagt-
Vermischtes
Waldthurn
17.07.2016
186
0

Bevor die "Stoapfälzer Spitzenbuam" das Festzelt zum Beben brachten, gedachte die Spielberger Feuerwehr zum 125-jährigen Gründungsjubiläum den Verstorbenen.

Spielberg. In einem imposanten Trauerzug, angeführt von der Trachtenkapelle Waldthurn, marschierte die Jubelwehr zusammen mit ihren Patenwehren aus Waldthurn und Spielberg bei Waldmünchen sowie den Feuerwehren der Marktgemeinde Waldthurn vom Festgelände zum neuen Gedenkstein am Feuerwehrgerätehaus, mitten im Dorf.

Bei strahlender Abendsonne begrüßte Vorsitzender und Festleiter Josef Schwab die vielen Gäste, die sogar bis aus dem tschechischen Hostau gekommen waren. Pfarrer Marek Baron, der das Totengedenken leitete sagte, dass Gott den verstorbenen Toten es lohnen möge, was sie für diese Feuerwehr getan haben. "Wollen wir sie der Liebe und Herrlichkeit Gottes empfehlen."

Werte wichtig


Festleiterin Anna Stangl sagte, dass es ein großes und selbstverständliches Anliegen sei, den verstorbenen Gründern und Mitgliedern zu gedenken. "Den Menschen, mit denen wir zusammen gelebt, gearbeitet und gefeiert haben, die uns im Tod vorausgegangen sind. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass in den vergangenen 125 Jahren die Prinzipien der Feuerwehr wie Pflichtbewusstsein Treue, Verlässlichkeit und Vertrauen gelebt wurden und werden." Festbraut Christina Bodensteiner sprach ein Gebet, die Festdamen Teresa Schwab, Juliana Völkl und Michaela Käs die Fürbitten.

Anschließend schossen die schmucken Musketiere der Flosser Landwehr mit einer krachenden Gewehrsalve imposant das Gründungsjubiläum an.

Sämtliche Beteiligten zogen unter der Leitung der Trachtenkapelle Waldthurn zum Festzelt, wo Schirmherr, Ehrenvorsitzender und Bürgermeister Josef Beimler mit nur einem Schlag das erste Fass Bier anzapfte. Die Trachtenkapelle Waldthurn spielte gekonnt auf und die "Stoapfälzer Spitzbuam" machten munter weiter. Schon nach kurzer Zeit war das 2000 Personen fassende Festzelt proppenvoll. Die Musiker trieben die Gäste förmlich auf die Bänke - das Zelt stand Kopf. Die Festdamen der Waldthurner 800-Jahr-Feier zogen unter großem Applaus zu den Spielbergern in das Festzelt ein und feierten mit den unzähligen Gästen eine tolle und berauschende Partynacht.

Volles Haus


Am Samstag wärmten als Vorband die vier Waldthurner Jungvollblutmusiker Jonas Kraus, Valentin Reil, Andreas Holfelner und Julian Bauer, kurz die "Holzstoaßbuam" die vielen Besucher musikalisch auf. Sie spielten eine Weidenerin ins Festzelt, die ihren Junggesellenabschied nach Spielberg verlegt hatte. Schließlich übernahmen "d'Urwaidler" gekonnt das Regiment und feierten den zweiten Jubiläumstag bei vollem Hause bis zum Abwinken .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.