Familie Fichtl freut sich über Alpaka-Fohlen
Nachwuchs am Hallerhof

Johannes und Claudia Fichtl mit Sohn Christian kümmern sich um ihre Alpakas. Die Jungtiere sind der Stolz der Landwirtsehepaars. Bild: fvo
Vermischtes
Waldthurn
22.07.2016
290
0

Seit Juni 2014 sind die Fichtls mit dem Alpaka-Virus infiziert. "Buben, schaut euch mal diese schönen Tiere an - das wäre was für uns", schwärmt Vater Josef Fichtl vor seinen Söhnen Johannes und Josef bei einem Besuch am Frauenstein der Familie Turban in Winklarn.

Theisseil. Gesagt, getan. So kauften die Fichtls für ihren Hallerhof in Remmelberg Muttertiere, richteten ein Alpaka-Heim ein und machen mittlerweile auch Geld mit der Haltung der Tiere. Jetzt hat sich gleich mehrfach Nachwuchs eingestellt. Vor sieben Monaten kam der Sohn von Claudia und Johannes Fichtl, der kleine Christian, zur Welt.

Eine weitere Besonderheit ist für das Junglandwirtsehepaar aber der Nachwuchs ihrer Alpakas. Vor drei Wochen fohlte "Lena" und brachte die kleine, braune "Lilli" zur Welt.

Vor 14 Tagen schließlich wurde die Alpaka-Lady "Blacky" Mama eines kleinen schwarzen Alpakajungen "Bernd". "Sie fohlen hauptsächlich bei Sonnenschein und schönen Wetter, da sie ihre Kleinen nicht ablecken, sondern die Sonne die Fohlen trocknen muss", erklärt Jungbäuerin Claudia. Die Alpakas tragen ihre Jungen elf Monate bis zur Geburt. Demnächst kommt aus Winklarn der Friseur und schert die erwachsenen Tiere, das muss einmal im Jahr sein. "Die Wolle ist fettfrei und jederzeit für Allergiker geeignet. Wir liefern die Wolle nach Oberfranken und lassen dort Steppdecken produzieren", erzählt Claudia Fichtl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Alpakas (5)Remmelberg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.