Feuerwehr
Jede Sekunde zählt

Vermischtes
Waldthurn
18.03.2016
26
0

Bei einem Verkehrsunfall mit Verletzten zählt jede Sekunde. "Wenn ich an die Unfallstelle komme, kann ich auch als kleine Dorffeuerwehr bis zum Eintreffen von BRK und weiteren Rettungskräften eine ganze Menge tun", meint Kreisbrandmeister Markus Kindl.

Albersrieth. 18 Feuerwehrmänner aus Roggenstein, Bernrieth, Altenstadt bei Vohenstrauß, Waldau und der gastgebenden Feuerwehr Lennesrieth absolvierten die freiwillige Fortbildung "Verhalten an der Einsatzstelle". Ausbildungsleiter Kindl freute sich im Albersriether Dorftreff über das Engagement der Teilnehmer. Dieses Fortbildungsmodul sei für jede Feuerwehr unabhängig ihrer Größe konzipiert.

Ein besonderes Augenmerk legte der KBM bei der theoretischen und praktischen Drei-Tages-Fortbildung auf die ersten Tätigkeiten bis zum Eintreffen weiterer Einsatzkräfte. Die Verkehrsabsicherung, Sicherung von Verletzten, Verbandsplatz und Verhalten bei Gefahrgutunfällen waren einige Ausbildungsstationen.

Am Abschlusstag simulierten die Einsatzkräfte einen Verkehrsunfall mit vier Verletzten. Gleichzeitig stellte sich die Aufgabe, einen Hubschrauberlandeplatz anzulegen und auszuleuchten. Beim Zusammenspiel verschiedener Feuerwehren zeigte sich, wie wichtig Absprachen untereinander sind. Auf spontane Situationen wie das Auftauchen des Vaters eines Unfallopfers und eines Pressevertreters reagierten die Feuerwehrkräfte besonnen und mit klaren Ansagen.

Als "Unfallopfer" stellten sich Julia Lukas, Johannes Beimler, Konstantin Stahl und Johanna Vitzthum zur Verfügung. Sie wurden von den Lehrgangsteilnehmern im Feuerwehrgerätehaus vorbereitet und für das BRK erstversorgt. Für die Unterrichtung des Fortbildungsmoduls zeichneten sich neben Kindl, Heinrich Rewitzer (Vohenstrauß), Harald Dirnberger (Michldorf), Wolfgang Gollwitzer (Wittschau-Preppach), Benjamin Janker (Waldau) und Konrad Schatz (Pleystein) verantwortlich.

Zweiter Bürgermeister Roman Bauer gestand, dass dieses Fortbildungsmodul auch für ihn Neuland gewesen sei und gratulierte zum bestandenen Lehrgang. Der Hausherr, der Lennesriether Kommandant Georg Wittmann, begrüßte zum Abschlusstag auch Kreisbrandmeister Gerhard Gösl und sprach von einer "fleißigen Truppe".

Glückliche Teilnehmer


Die Teilnahmebestätigung erhielten: Manuel Kraus, Stefan Urbaneck, Jonas Gösl (alle Feuerwehr Roggenstein ), Thomas Feneis, Daniel Prem (Feuerwehr Bernrieth ), Klaus Rupprecht, Markus Balk (Feuerwehr Altenstadt ), Peter Grundler, Matthias Ertl (Feuerwehr Waldau ), Georg Bocka, Robert Bodensteiner, Andreas Krös, Johannes Menner, Stefan Riedl, Norbert Riedl, Georg Stahl, Michael Stahl, Matthias Voith (Feuerwehr Lennesrieth ).
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1102)Albersrieth (115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.