Feuerwehr Waldthurn legt ohne Probleme Leistungsabzeichen zur Technischen Hilfeleistung ab
Mehr als Scherbenkehren

Michael Pflaum (links) hatte die Gruppen auf die Prüfung vorbereitet. Schiedsrichter Hans Rewitzer (Zweiter von links) und Dieter Malzer (Dritter von links) sowie Vorstand Andreas Troidl, Bürgermeister Josef Beimler und Kreisbrandmeister Martin Weig gratulierten zur erfolgreichen Abnahme. Bild: fla
Vermischtes
Waldthurn
08.08.2016
47
0

Zwei Gruppen der Feuerwehr Waldthurn absolvierten die Leistungsprüfung in der Technischen Hilfeleistung (THL). Wie schon in der vergangenen Woche fungierten Kreisbrandinspektor Hans Rewitzer, Kreisbrandmeister Martin Weig und Dieter Malzer als Schiedsrichter.

Nach der Auslosung wurden die Zusatzaufgaben mit Erläuterungen zu Erster Hilfe, Gefahrgut und den Gerätschaften entsprechend der jeweiligen Stufen abgefragt. Hier gab es keine Probleme. Ebenso reibungslos verliefen die nachgestellten Befreiungsaktionen der verletzten und eingeklemmten Person. Mit der Meldung: "Verletzte Person an den Rettungsdienst übergeben" endete die Prüfungen fehlerfrei.

Bei der anschließenden Feier bedankte sich Bürgermeister Josef Beimler bei Ausbilder Michael Pflaum für die Vorbereitung und hob die vielfältigen Einsätze hervor, die seit der Anschaffung des LF20/16 vor fast zehn Jahren dazugekommen sind. In seiner aktiven Zeit waren "Verkehrsabsicherung und das anschließende Scherbenkehren" die Hauptaufgabe.

In der 23. und 24. Gruppe legten Gruppenführer Alexander Kleber, Maschinist Bernd Beierl sowie Dr. Michael Troidl die Prüfung zur Stufe 5 (Gold/Grün) ab. Stufe 4 (Gold/Blau) errangen Thomas Arnold, Thomas Meier, Roman Klos, Christian Schön und Kerstin Wittmann. Stufe 3 (Gold) bekamen Andreas Holfelner und Alexander Pflaum sowie Stufe 2 (Silber) Florian Bäumler und Dominik Klos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.