Goldene Hochzeit im Hause Beierl
Heidi und Heinrich

Heidi und Heinrich Beierl (vorne, Mitte) feierten mit ihren Töchtern Petra (Zweite Reihe, Zweite von rechts) und Sabine (Zweite Reihe, Vierte von rechts) und der Familie goldene Hochzeit. Bild: fvo
Vermischtes
Waldthurn
19.04.2016
47
0

Seit 50 Jahren gehen Heidi und Heinrich Beierl gemeinsam durchs Leben. Am 16. April 1966 führte der Jubilar seine Braut auf dem Fahrenberg zum Altar.

"Uns hat der damalige Kaplan Kellner in der Wallfahrtskirche getraut", erinnert sich die Jubelbraut. Tags zuvor erfolgte die standesamtliche Trauung durch den damaligen Lennesriether Bürgermeister Franz Weig, der später Landrat des Landkreises Vohenstrauß war. Das Ehepaar blickte anlässlich ihrer goldenen Hochzeit mit ihren Töchtern Petra und Sabine sowie den vier Enkeln Markus, Daniel, Michael und Thomas auf ein halbes Jahrhundert Eheleben zurück.

Dankmesse gefeiert


Am Samstag gedachte das Paar in dem von Pfarrer Marek Baron zelebrierten Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Sebastian dem Hochzeitsjubiläum. Die Waldthurner Gesangsgruppe "Triangel" umrahmte die Dankmesse mit Georg Schmidbauer an der Orgel. Im Gasthaus Bergler erinnerte sich das Ehepaar bei der anschließenden Feier an die zurückliegenden fünf Jahrzehnte.

Die Jubelbraut wuchs in Eslarn als eines von fünf Kindern auf und lernte ihren Heinrich beim Tanz im Tanzlokal "Kuch" in Eslarn kennen. Sie arbeitete als Schneiderin bei der Firma Drabsch in Pleystein, Hölzl in Vohenstrauß und verdiente später ihr Geld im Kabelwerk in Floß. Zusammen bauten sie am Fuße des Fahrenbergs in Waldthurn ein Haus.

Heinrich Beierl ist ein echter "Sägerer". Er lebte in jungen Jahren zusammen mit elf Geschwistern am mittlerweile stillgelegten Sägewerk Meierhöfer in Ottenrieth. Zusammen mit seinen Brüdern Herbert (Ruxe) und Georg (Tschore), die in der berühmten Waldthurner Fußball-Bezirksligamannschaft mit Trainer Adolf Weiß spielten, jagte er dem runden Leder nach.

Einer seiner Brüder ist Pfarrer Konrad Beierl, der lange Jahre Seelsorger von Kirchenthumbach war. Heinrich Beierl war Jahrzehnte als Glasschleifer bei den Firmen Tritschler und Nachtmann beschäftigt. Vom Pfarrgemeinderat überbrachte Georg Kleber die Glück- und Segenswünsche der Pfarrgemeinde.

Bürgermeister gratuliert


Bürgermeister Josef Beimler ließ es sich nicht nehmen, im Namen der Marktgemeinde zum goldenen Ehejubiläum zu gratulieren. "Ihr habt fünf Jahrzehnte die Höhen und Tiefen des Lebens gemeistert".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.