KLJB Waldthurn
Wechsel an Führungsspitze

Eine Leichtigkeit war es für die Waldthurner Landjugend, ihre Führungsmannschaft zu besetzen. Neue Vorsitzende sind Hannah-Sophia Hornstein (Siebte von rechts) und Julian Steiner (Fünfter von rechts). Bild: fvo
Vermischtes
Waldthurn
10.04.2016
98
0

Die Katholische Landjugend-Bewegung (KLJB) Waldthurn hat ein neues Führungsteam. Auffällig war, dass in der Jahreshauptversammlung viele junge Menschen für die verschiedenen Posten kandidiert hatten.

Hannah-Sophia Hornstein aus Waldthurn und der Lennesriether Julian Steiner leiten in den kommenden beiden Jahren als Vorsitzende die Geschicke der 170 Mitglieder starken Gruppe. In der Zusammenkunft am Samstag im Pfarrheim wählten 52 Mitglieder den Vorstand. Die Resonanz bewies das große Interesse junger Menschen auch in der heutigen Zeit an ihrer Landjugend.

Weitere Vorstandsposten


Die Wahlleitung hatten die Kreis-Mitglieder Patrick Uhl (Wurz) und Johannes Rupprecht (Leuchtenberg) übernommen. Franziska Ebnet (neu) aus Waldthurn und den Lennesriether Lukas Ertl bestimmte die Versammlung als Stellvertreter. Neue Schriftführerin ist Lena Lukas (Albersrieth) und Finanzchef bleibt Felix Griesbach (Lennesrieth-Haselranken).

Fahnenträger sind Theresa Anzer (Albersrieth) und Matthias Ebnet (Waldthurn). Einen regelrechten Wahlkampf gab es bei der Besetzung der vier Beisitzerposten. Unter den vielen Bewerbern machten schließlich Laura Anzer (neu) aus Albersrieth, Jonas Kraus (neu) aus Waldthurn, Felix Schwab aus Spielberg und Simon Griesbach (Lennesrieth-Haselranken) das Rennen. Kassenprüfer bleiben Alexander Lukas (Albersrieth) und Josef Stangl (Goldbrunn).

"Haltet euren Glauben hoch und tragt ihn in die Welt hinaus", appellierte Pfarrer Marek Baron im vorausgegangenen Gottesdienst, den der Jugendchor "Amicanti" begleitet hatte.

Sämtlichen bisherigen Rundenmitgliedern dankte der alte Vorsitzende Johannes Menner für das Engagement. Hannah-Sophia Hornstein und Josefine Voith hatten in einer multimedialen Bilderpräsentation die "Momente" des vergangenen Jahres gesammelt. Kassier Griebach ging auf die beeindruckenden Finanzen der Landjugend ein: "Wir hatten viele Kassenbewegungen und werden demnächst 750 Euro an die Lebenshilfe Mitterteich spenden." Seine gewissenhafte Buchführung stellte Stangl heraus .

"Ja zur Landjugend"


Zweiter Bürgermeister Roman Bauer zollte den Jugendlichen Respekt für das harmonische Einbringen in die christliche und weltliche Gemeinschaft: "Beim Gottesdienst sagtet ihr Ja zum Glauben - hier im Pfarrheim sagt ihr Ja zur Landjugend."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.