Oberpfalz schönstes Wandergebiet
Über 50 Mal in Waldthurn

Für den 50. Urlaub in Waldthurn erhielt Uli Alda (Mitte) eine Urkunde. Ehefrau Barbara (Dritte von links) bekam ein Buch. Mit Tochter Patricia, deren Freund Viktor und Sohn Philipp (von links) statteten sie auch dieses Mal Herbert Kick (Zweiter von rechts) und dessen Frau Ella einen Besuch ab. Bürgermeister Josef Beimler (Dritter von rechts) gratulierte mit Petra Reil (Vierte von rechts) und Praktikantin Kerstin Kramer (rechts). Bild: fla
Vermischtes
Waldthurn
19.10.2016
28
0
(fla) Familie Alda aus Hagen in Westfalen verbringt seit über 30 Jahren ihren Urlaub in der Oberpfalz. 1985 kam Uli Alda durch eine betriebliche Veranstaltung nach Weiherhammer. Alda war damals Personalleiter im Werk Gladbeck der Flachglas AG. Bei dieser Veranstaltung lernte er den Waldthurner Herbert Kick (Personalleiter im Werk Weiherhammer) kennen.

Der Kontakt war hergestellt und Kick nahm den Westfalen kurzerhand auf eine Wanderung in der Umgebung von Waldthurn mit. Danach fragte Alda: "Kann man hier auch Urlaub machen?" Das war der Anfang einer bis heute andauernden Freundschaft zu Ella und Herbert Kick sowie zur Oberpfalz.

Obwohl sich Alda inzwischen selbstständig gemacht hat und auch in den Landtag von Nordrhein-Westfalen einzog, wollen er und seine Familie nicht mehr auf den Urlaub in der Oberpfalz verzichten. Mit Herbert Kick haben sie viele Wanderungen in der Oberpfalz unternommen und bei Städtebesuchen, zum Beispiel in Regensburg, Amberg und Weiden, die Gegend kennen und schätzen gelernt.

Alda erklärte die Oberpfalz kurzerhand zu einem der schönsten Wandergebiete. Hier findet er auch die nötige Ruhe, um sich auf seine Tätigkeiten in China vorzubereiten oder diese aufzuarbeiten. "Es ist jedes Mal eine wunderbare Erholung", schwärmt der zweifache Familienvater. Dies alles war für Bürgermeister Josef Beimler und Petra Reil von der Gemeindeverwaltung Grund genug, Familie Alda für 50 Aufenthalte in der Oberpfalz zu danken. Gleichzeitig lobte der Rathauschef die Kicks für die besondere Gästebetreuung. Anerkennende Worte gingen auch an die Quartiergeber. "Für die Häufigkeit der Besuche gibt es nicht nur eine Urkunde, es gibt auch ein Buch dazu, in dem alles Wissenswerte in und um Waldthurn festgehalten ist", sagte Beimler. Gleichzeitig gratulierte er Uli Alda zur Beförderung zum Oberstleutnant der Reserve.
Weitere Beiträge zu den Themen: Urlaub (73)Ehrungen (539)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.