Schützenverein in Waldthurn denkt an seine Aktiven
Nicht nur die Alten ehren

Stellvertretender Gauschützenmeister Anton Hirnet (Zweiter von links) übernahm die Ehrung der Mitglieder mit dem Gau-Ehrenabzeichen: Schützenmeister Siegfried Stöcker, Sebastian Holfelner, Roland Fichtl, Claudia Albrecht und Bürgermeister Josef Beimler (stehend, von rechts). Das Protektorabzeichen des Herzog Franz von Bayern erhielten: Wolfgang Bergmann, Manuel Arnold, Richard Arnold und Hubert Pühler (sitzend, von rechts) Bild: fla
Vermischtes
Waldthurn
23.11.2016
28
0

Nicht nur langjährige Mitglieder sollten in einem Verein wertgeschätzt werden, stellt der stellvertretende Gauschützenmeister Anton Hirnet beim Ehrenabend des Schützenvereins fest. Es sei wichtig, an die Personen zu denken, die sich um den Verein verdient gemacht haben.

"Früher hieß es, wenn man geehrt wird, wird man alt", meinte Hirnet. Dies könne man heutzutage nicht mehr sagen. Richtiger wäre: "Wenn einem etwas wert ist, bleibt man dabei und engagiert sich." Schützenmeister Siegfried Stöcker hatte sich für die weiteren Ehrungen etwas einfallen lassen. Zu jedem zu Ehrenden verlas er ein paar Sätze und die Zuhörer konnten erraten, um wen es sich handelte.

Besondere Auszeichnung


Das Gau-Ehrenabzeichen des Sportschützengrenzgaus in Silber erhielten: "Die Frau, die die Kasse in Schuss hält. Der Mann, der sich um den Nachwuchs kümmert. Und der Mann, der sich ebenfalls in der Jugendarbeit engagiert." Es handelt sich um Claudia Albrecht, Sebastian Holfelner und Roland Fichtl.

"Das Gau-Ehrenabzeichen in Gold geht an einen Mann, der seit 47 Jahren Mitglied der Waldthurner Schützen ist, der sich stets für die Belange des Vereins einsetzt und immer ein offenes Ohr für uns hat", zählte Stöcker auf. Diese besondere Auszeichnung erhielt Bürgermeister Josef Beimler.

Besonders stolz war der Schützenmeister, das "Protektorabzeichen des Herzog Franz von Bayern" an vier verdiente Mitglieder verleihen zu dürfen. Das Abzeichen ging an zweiten Schützenmeister Hubert Pühler, Sportleiter Richard Arnold, Schriftführer Manuel Arnold und Wolfgang Bergmann. Letzterer hat für den Verein unter anderem eine neue Ehrentafel angefertigt. Ein "Bonbon" gab es für Ehrenschützenmeister Albert Karl. Er erhielt einen Präsentkorb für seine großen Verdienste um den Schützenverein Waldthurn.

Immer einen Plan parat


Eine letzte Ehrung an diesem Abend hatte Sportleiter Richard Arnold auf dem Programm. Er stellte den Geehrten ebenfalls mit ein paar lustigen Sätzen vor. Unter ihm würden Arbeiten "stabsfeldwebelmäßig" ausgeführt. Er habe immer einen Plan, der Punkt für Punkt abgearbeitet werde. "Wir können uns keinen Besseren vorstellen", betonte Arnold und überreichte das Gau-Ehrenabzeichen in Gold an Schützenmeister Siegfried Stöcker. Auch Bürgermeister Josef Beimler dankte Stöcker: "Du bist immer da und du gibst häufig Anregungen, die wohlüberlegt und umsetzbar sind." Beimler wünschte allen Schützen weiterhin "ein gutes Auge und eine ruhige Hand".

Den offiziellen Teil nutzte Gründungsmitglied Josef Grundler, um ein kleines Geschenk in Form einer Spende zu überreichen. Stöcker nahm es dankend an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.