Vereinsgemeinschaft plant für Bürgerfest-Abend
„Südwind Buam“ oder Fangesänge

Dann darf die Musik wie vor zwei Jahren wieder zu Hause bleiben.
Vermischtes
Waldthurn
24.03.2016
48
0

Nahezu jeder Verein hatte einen Vertreter zur ersten Versammlung der Vereinsgemeinschaft (VG) des Jahres entsandt, so dass in der "Lottnerstubn-M 10" im Gesundheitszentrum kein Platz leer blieb. In der Sitzung warf das Heimatfest 2017 schon seine Schatten voraus. Denn heuer soll sich bei verschiedenen Festzügen in der Umgebung immer ein Waldthurner Block mit Musik beteiligen.

Terminüberschneidung


Am 29. Mai rückt die Gemeinde zur 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Lerau, am 5. Juni zur Feuerwehr Georgenberg und am 17. Juli zur 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Spielberg aus. Am Festzug zur 500-Jahr-Feier des Schützenvereins Pleystein am 10. Juli nimmt der Markt nicht teil, da zeitgleich das eigene Bürgerfest über die Bühne geht. Stattdessen haben die Festdamen bereits zugesagt, die Feierlichkeiten am Freitag- oder Samstagabend in Pleystein zu besuchen.

Die Rama-dama-Aktion läuft seit 19. März. Die Aufteilung der Gemeindegebiete erfolgt wie in den vergangen Jahren. Zum Bürgerfest wird es eine Extra-Vereinsvorsitzenden-Sitzung geben, kündigte Bürgermeister Josef Beimler an.

"Am Bürgerfest-Abend werden heuer wieder die 'Südwind Buam' spielen", versicherte er. Im vergangenen Jahr musste kurzfristig auf eine andere Band ausgewichen werden, die jedoch beim Publikum nicht so gut angekommen sei. "Was machen wir, wenn Deutschland ins EM-Endspiel kommt?", verwiesen einige Sitzungsteilnehmer auf die Fußball-Europameisterschaft. Darauf reagierte der Rathauschef aber gelassen: "Dann darf die Musik wie vor zwei Jahren wieder zu Hause bleiben."

Die Kolpingsfamilie erklärte, dass sie gern den Essensmarken-Verkauf beim Bürgerfest abgeben und stattdessen Crêpes verkaufen wolle. Karin Kleber regte an, sich Gedanken zu machen, welche Vereine an welchem Tag die Bar übernehmen beziehungsweise helfen könnten. Zudem müsse der Ausschank und viele weitere Tätigkeiten von den Vereinen bewältigt werden.

Petra Reil gab die Termine für das Sommerhalbjahr bekannt. "Bisher wurde kein Veranstaltungskalender erstellt, da die Termine im Marktblatt und auf der Homepage jeweils auf dem aktuellsten Stand veröffentlicht werden", erläuterte sie. Da sich jedoch einige Vereinsvertreter das bisher ausgeteilte Faltblatt zurückwünschten, wird wieder ein Kalender erstellt. "Die Termine erscheinen aber dann nicht mehr jeden Monat im Marktblatt", kündigte Reil an.

Texte fürs Marktblatt


"Wenn Vereine etwas im Marktblatt veröffentlichen möchten, ist das gar kein Problem", merkte Josef Pflaum senior an. Jeder Verein dürfe gerne liefern. "Ein Bild, 1000 bis 2000 Zeichen und dann an mich, die Gemeinde oder Franz Völkl schicken. Der Text wird mit dem Namen des Verfassers ins Marktblatt gesetzt", versicherte Pflaum.

Beimler erläuterte, dass die VG-Kasse alle zwei Jahre geprüft werden muss. Da im Prüfungsausschuss der SPD- und FC-Bayern-Fanclub-Vorsitzende vertreten sind und diese beiden Posten mit Martin Troidl ein Mann ausführt, merkte der Rathauschef an, dass man statt des Fanclubs noch einen anderen Verein hinzuziehen sollte. Die Versammlung stimmte geschlossen für den OWV. Troidl sprach Christine Griesbach großes Lob für die perfekte Buchführung aus.
Dann darf die Musik wie vor zwei Jahren wieder zu Hause bleiben.Bürgermeister Josef Beimler zum Bürgerfesttermin und einem EM-Finale mit deutscher Beteiligung
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.