Wiener Oper in Waldthurner Schulturnhalle
Peter und der Wolf

Die Kinderoper Papageno aus Wien präsentierte am Donnerstag in der Waldthurner Grundschule die Märchenoper "Peter und der Wolf" . Bild: fvo
Vermischtes
Waldthurn
17.10.2016
44
0

Genau 80 Jahre nach der Entstehung wurde das musikalische Märchen "Peter und der Wolf" in der Waldthurner Schulturnhalle aufgeführt. Die Künstler der Wiener Kinderoper Papageno inszenierten mit den Schülern der Wolfgang-Caspar-Printz Grundschule das Stück des russischen Komponisten Sergej Prokofjew.

Das Papageno-Ensemble um Gregor Braun bot einen Klassikworkshop an, so dass die Kinder auch aktiv in das Geschehen einbezogen wurden. Die Schauspieler spielten nicht auf der Bühne, sondern ganz nahe am Publikum. Jedem Instrument und jeder Melodie war eine bestimmte Figur oder ein Handlungselement des Stückes zugeordnet und konnte so leicht von den Kindern und den etwa 50 Erwachsenen im Zuschauerraum wiedererkannt werden. Hauptfigur in diesem Märchen ist Peter, verkörpert durch die Geige, der Tiere mag und deren Sprache versteht. Gemeinsam mit seinen Freunden will er das Böse aus dem Weg schaffen. Peter ist schlau und hat einen genialen Plan, den Wolf, untermalt von Hörnern, zu fangen.

Im Musikunterricht wurden die Waldthurner Schulkinder auf das musikalische Märchen vorbereitet. An der Wolfgang-Caspar-Printz Grundschule spielten Elias Hutter sowie Niklas Wild den Großvater und die Ente Luisa Neuber. Romina Reil und Paulina Stahl stellten den Vogel dar. Die Jäger waren Lorenz Meckl, Selina Müller sowie Hannah Riffel und als Tonmeister fungierte Konstantin Dineiger. Als Katze schlich Anna Heimann herum, und die Rolle von Peter übernahmen Max Kaufmann und Vincent Fenzl. Timo Zellner erschreckte schließlich als Wolf die begeisterten Zuschauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.