Burschen vom "Wolframshofer Haisl" klauen fünf Stämme
Eisersdorfer Maibaum abgeseilt

Geduckt schleichen die zwanzig Burschen vom "Wolframshofer Haisl" am Samstag um halb zwei nachts durch das nasse Gras. Wachsam schweifen die Blicke über die Häuser von Eisersdorf. Nirgends brennt Licht. Langsam schieben sie das Holztor des Schupfens auf und schlüpfen durch den Spalt. Es riecht nach Heu. Eine Stirnlampe blitzt auf, der Lichtkegel wandert einen blau-weiß-geringelten Stamm entlang. Da ist er, der Maibaum von Eisersdorf - festgekettet an Holzbalken. In drei Meter Höhe baumelt er über den Traktoren. Bilder: Anne Spitaler
Weitere Beiträge zu den Themen: Bildergalerie (2542)April 2015 (8563)