Freistaat unterstützt die Kreise Neustadt, Tirschenreuth und die Stadt Weiden
Millionen-Segen für den Norden

Ein Säckchen Geld für die Päckchen, die die Kommunen und Kreise zu tragen haben. Die Oberpfalz bekommt Millionen, damit sich die finanzielle Grundausstattung der Städte und Gemeinden verbessert. Grafik: NT/AZ
(räd) Besonders die nördliche und östliche Oberpfalz profitiert von den Bedarfszuweisungen des Freistaats. Damit will Bayern finanziell klammen Kommunen und Kreisen helfen, ihre Haushalte zu konsolidieren. Am Dienstag hatte der Verteilerausschuss aus kommunalen Spitzenverbänden, Innen- und Finanzministerium die Verteilung der bayernweit 120 Millionen Euro festgelegt. Etwa zehn Prozent davon fließen in die nördliche Oberpfalz. Am Mittwoch gab es auch konkrete Zahlen: Das meiste Geld bekommen die Kommunen im Kreis Tirschenreuth und der Landkreis: mehr als 11 Millionen Euro. Auf Platz zwei liegt die Stadt Weiden mit 3,3 Millionen Euro. In den Kreis Neustadt fließen insgesamt 2,3 Millionen Euro. Der Tirschenreuther Landtagsabgeordnete Tobias Reiß (CSU) freut sich: "Diese Hilfen schaffen auch Spielraum für Zukunftsinvestitionen." Wichtig sei, die Auflagen zur Haushaltskonsolidierung flexibel zu gestalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.