Kölle Allaaf: Die tollen Minuten vom 2:3-Fiasko sind begraben
Ist der Köln-Spuk überwunden?

Da war die Jahn-Welt noch in Ordnung: Bertl von Luis Trinkers Höhenrausch grölt via Leinwand die Jahn-Hymne. Bild: Herda
Archiv
Weiden in der Oberpfalz
26.10.2012
0
0
Wie weit ist der Spuk vom letzten Samstag, als der SSV nach 87 bärenstarken Minuten in einer unfassbaren Schlussphase den 2:0-Vorsprung verschenkte und mit 2:3 vom Platz schlich, verarbeitet? „‘Ne Erklärung für diesen Spuk?“, schüttelt Oscar Corrochano den Kopf und sich damit gleichzeitig ab. „Nee, da nützt nichts mehr, wir haben verloren und müssen uns wieder aufrichten.“ Wichtig sei jetzt nur, einen klaren Kopf zu bekommen: „Ich glaube nicht, dass das in den Köpfen der Jungs weiterspukt.“
Weitere Beiträge zu den Themen: Bildergalerie (2215)2012 (22)Oktober 2012 (8999)