Umfrage: Im Bezirk leben die glücklichsten Bayern - Tradition spielt große Rolle
Die Wohlfühl-Oberpfälzer

Die Menschen im Freistaat fühlen sich auch in der Flüchtlingskrise ihrer Heimat noch mehr verbunden als früher. Die glücklichsten Bayern sind dabei die Oberpfälzer.

Das ergab eine am Montag veröffentlichte Umfrage im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. 75 Prozent der Befragten in der Oberpfalz leben sehr gern in der Region, 22 Prozent gerne. In ganz Bayern sind es 73 bzw. 26 Prozent.

Die Zufriedenheit stieg damit weiter. Vor drei Jahren fühlten sich damals 82 Prozent "absolut" zu Hause, so sind es nun 88 Prozent. Der Aussage "Hier ist meine Heimat" stimmen jetzt 83 Prozent zu - damals waren es 78 Prozent. Gerade Unter-30-Jährige identifizierten sich zunehmend mit Bayern. Dafür stimmen in der Oberpfalz immerhin acht Prozent der Aussage gar nicht zu, dass der Bezirk ihre Heimat sei. Dieser Wert liegt bayernweit nur ein Prozent. Auch die Verwurzelung in der Region ist mit 88 Prozent niedriger als im gesamten Freistaat (95 Prozent).

Zufriedene "Zugereiste"

Die "Zugereisten" aus dem In- und Ausland fühlen sich wohler als 2012. Die Neu-Bayern aus dem Ausland leben zu 75 Prozent "sehr gerne" hier, diejenigen aus dem Inland zu 59 Prozent. Letztere beurteilen dafür mehr als die Einheimischen die Lebensqualität höher als im Rest Deutschlands. 53 Prozent sind "voll und ganz" überzeugt; bei den gebürtigen Bayern sind es 42 Prozent.

Neben Landschaft und Natur, Nähe zu Freunden und Lebensgefühl schätzten die Befragten stark das Gefühl eines guten sozialen Miteinanders und Füreinander-Daseins. Der Bevölkerungsanteil, der diesem Aspekt zustimmt, stieg von 37 Prozent 2012 auf 52 Prozent, in der Oberpfalz liegt der Wert sogar bei 55 Prozent. Das Lebensgefühl gefällt im Bezirk 67 Prozent, bayernweit sind es 62 Prozent. Dabei war die Flüchtlingskrise im Befragungszeitraum bereits im Fokus der Öffentlichkeit.

Dialekt wichtig

Die Oberpfälzer legen großen Wert Tradition: 88 Prozent stimmen dem zu, bayernweit sind es nur 77 Prozent. 32 Prozent tragen im Bezirk gerne Tracht, während es im Freistaat 37 Prozent sind. Dialekt erachten zwei Drittel aller Befragten als wichtig. Das Institut mindline media hatte von Ende Juli bis Anfang August dieses Jahres 1031 Menschen im Freistaat ab 14 Jahren telefonisch befragt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.