150 Studenten feiern auf der Kneipentour
Tour in neuen Lebensabschnitt

Party im Barcode (Foto: Christoph Moos)

Für 450 junge Leute startet das Studium an der Technischen Hochschule (wir berichteten). Zum Einstieg organisieren die höheren Semester für die Erstis eine Kneipentour.

Nach und nach strömen die Studierenden in die Coffee-Lounge auf dem Campus. Es ist später Nachmittag. Bis sich die Plätze füllen, dauert es eine gute Stunde. Aus den Boxen erklingt entspannte Musik. Die ersten Biere werden bestellt. Manche sind noch beim Kaffee."Das Wichtigste ist, dass sie sich kennenlernen, Anschluss finden und auch in Weiden ankommen", sagt die Fachschaftsvorsitzende Julia Ackermann, die am Eingang jeden begrüßt.

Hemmungen abbauen


Gemeinsam mit 15 Studierenden hat sie den Abend organisiert. Die 23-Jährige verteilt farbige Bänder an jeden Teilnehmer. Jede Farbe steht für eine Gruppe. Die Kneipengänger sollen sich durchmischen. Etwa 150 Studenten beteiligten sich an der Tour.

Manuel Schumann und Lorenz Eisentraut von der Fachschaft haben sich eine Warnweste und einen Bauhelm aufgesetzt. Ziel der Verkleidung ist es, Hemmungen abzubauen, erläutert die zweite Fachschaftsvorsitzende Helen Wedlich. "Die Leute sollen ihre Vorbehalte verlieren, jemanden anzusprechen." Deshalb hätten sich die Fachschaftsvertreter ein wenig verkleidet. Wedlich hat sich eine Blumenkette umgehängt. Sie führt um 18.30 Uhr die erste Gruppe zusammen mit Matthias Uhl in die Stadt. Der 25-jährige Münchner zettelt auf dem Weg unter den Teilnehmern eine Vorstellungsrunde an. "Vor drei Jahren habe ich die Kneipentour gemacht", erklärt er. "Aus diesem Erlebnis ist eine Gruppe von mindestens zehn Leuten hervorgegangen. Wir treffen uns, machen das Studium zusammen und sind nach Prag und Österreich gefahren." Im Rotationsprinzip steuern die Studenten vier verschiedene Kneipen an. Die pinkfarbene Gruppe von Wedlich kehrt zuerst in der "Wolke 7" ein. Auf dem Programm stehen noch das Theatro, das Kir Royal und Bei Matteo. Die große Abschlussfeier findet im Barcode statt.

Um drei vor die Tür gesetzt


Während Wedlichs Gruppe eine gemütliche Runde bildet, hat die gelbe Gruppe um die Bauhelmträger Christoph Moos, Lorenz Eisentraut und Manuel Schumann das Theatro geentert. Im Stehen werden dort bereits Schnäpse gestürzt und vor der Tür entwickeln sich lebhafte Gespräche zwischen den Rauchern. Doch plötzlich ist die Zeit abgelaufen und Manuel Schumann treibt die Gruppe an: "Auf in die nächste Bar", ruft er. Ein Treck von vierzig Studenten in Grüppchen, mit Fahrrädern und teils mit Wegbier in der Hand macht sich schwatzend auf den Weg.

Noch bis um 3 Uhr morgens feiern die Studenten gemeinsam. Dann werden die letzten 20 Partyvögel vom Barcode vor die Tür gesetzt. Für Julia Ackermann war die Tour ein voller Erfolg. "Der Ablauf hat geklappt, die Getränke haben gestimmt und die Leute haben sich kennengelernt und Nummern ausgetauscht."

Vor drei Jahren habe ich die Kneipentour gemacht. Aus diesem Erlebnis ist eine Gruppe von mindestens zehn Leuten hervorgegangen.Matthias Uhl, Tutor
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.