500 Gäste verbringen vergnüglichen Seniorennachmittag
Glucksen über Schwiegermütter

Beim Seniorennachmittag der Stadt haben die Gäste viel zu lachen - und zur Musik des Akkordeon-Orchesters gelegentlich auch etwas zu schunkeln. Bilder: Schönberger (3)

Akkordeon, Gstanzln und Ehrungen für die Ewigkeit: 500 Gäste verbringen in der Max-Reger-Halle einen vergnüglichen Nachmittag.

"Ich tanze mit dir in den Himmel hinein", singt Moderator Hans Hofmann zu Beginn des Seniorentags der Stadt. "In den siebten Himmel der Liebe." Zaghaft stimmen vor allem die Seniorinnen mit in das Lied ein. "Mei, is des lang her", erinnert sich Hofmann. Heute gebe es nur noch Tanzen und "Klatsch, klatsch". "Früher war es ein wenig melodiöser." Daran erinnert am Donnerstagnachmittag das Weidener Akkordeon-Orchester. Es spielt Lieder wie "Rauschende Birken" von Ernst Mosch oder "Tief drin im Böhmerwald".

Reden und ein Gedicht


Die musikalische Vorführung wird gelegentlich unterbrochen. Hans Hofmann trägt etwa ein Gedicht des ehemaligen Alpenvereinsvorsitzenden Georg Eschenbacher vor. "Weiberl, du bist wie eine Weißwurst, so zart und sanft und rund", rezitiert er. Darüber hinaus spricht der Oberbürgermeister seine Grußworte. Auch die Volksbank meldet sich zu Wort. Direktor Rainer Lukas wirbt als Sponsor der Veranstaltung für sein Geldhaus.

Ehrenpreis für Wolfram


Den Senioren-Ehrenpreis 2016 erhält Alois Wolfram. Oberbürgermeister Seggewiß fasst seine Leistungen in der Laudatio zusammen: Der 83-Jährige war von 2004 bis 2015 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60-Plus der SPD. Er ist Beisitzer im Vorstand, führt durch Museen, informiert über soziale Themen und engagiert sich in der Flüchtlingshilfe. Besonders verdient habe er sich um die Verbindung zu den Tschechischen Senioren in Marienbad gemacht. "Ich bin überrascht über den Ehrenpreis", sagt Wolfram. "Die Vereine und Verbände leben vom ehrenamtlichen Engagement. Ich glaube, dass für das Funktionieren einer Demokratie deren Aktivitäten einen wesentlichen Beitrag leisten." Er freue sich, dass er dabei mitwirken könne. Wolfram sagt, er nehme den Preis an, im Auftrag aller, die in diesem Bereich tätig seien.

Bäff singt und witzelt


Danach tritt der Überraschungsgast auf. Die Organisatoren haben den Gstanzlsänger und Humorist Bäff eingeladen. Mit Witzen über seine gesprächige Schwiegermutter, seine Bandscheibe und Vermutungen darüber, dass seine Kinder nicht von ihm sind, geht der Seniorennachmittag recht lustig zu Ende.

Insgesamt seien 500 Gäste gekommen, gibt Organisator Heidingsfelder an. "Es hätten weitaus mehr sein können. Doch in die Halle haben einfach nicht mehr hineingepasst."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.