Am 40. Geburtstag löst sich die Kegelgemeinschaft der Stadtverwaltung auf
Kegler machen kein Holz mehr

Und das sind die Keglerinnen und Kegler 2016 bei der Auflösung der Kegelgemeinschaft. Mit im Bild Oberbürgermeister Kurt Seggewiß (sitzend rechts).

Sie machten in all den Jahren ganz schön viel Holz. Ohne Beil und ohne Säge. Nur mit ihrer Armkraft und Geschicklichkeit. Jetzt hat die Kegelgemeinschaft der Stadtverwaltung ihren 40. Geburtstag gefeiert. Und sich bei dieser Gelegenheit gleich aufgelöst.

Der Dinosaurier unter den städtischen Betriebssportgemeinschaften, die Kegelgemeinschaft Stadtverwaltung Weiden, hat nach 40 erfolgreichen Jahren die Auflösung beschlossen. Über viele Jahrzehnte hatte sie die Stadtfarben Grün und Rot auf vielen Kegelbahnen würdig vertreten.

Kegelergebnisse, welche für die Teilnahme in einer aktiven Kegelmannschaft ausgereicht hätten, legen Zeugnis über die ausgezeichneten Leistungen der städtischen Privatkegler ab. Die Spitzenkegler unter den Frauen und Männern schafften im Durchschnitt zwischen 420 und 440 Holz und immer wieder Einzelergebnisse knapp unter 500 Holz.

Das veränderte Freizeitverhalten hat inzwischen aber dazu geführt, dass immer weniger städtische Nachwuchskegler den Weg auf die Kegelbahnen gefunden haben. Das veranlasste die Verantwortlichen nach 40 Jahren zur Auflösung. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und der Vorsitzende der Kegelgemeinschaft Stadtverwaltung Weiden, Manfred Meßner, dankten den städtischen Bediensteten für ihr Engagement seit 1976. Meßner bedankte sich zudem beim Oberbürgermeister für die stete Unterstützung und wünschte allen anderen städtischen Betriebssportgemeinschaften "ebenfalls erfolgreiche 40 Jahre".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.