Bei "Manufakt" gibt es Dirndl, Floristik und Kunst
Dreierlei aus Weiden

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Gattin Maria zeigten sich beim Rundgang begeistert. Das neu eröffnete "Manufakt" an der Albrecht-Dürer-Straße für "ausgesucht schöne Sachen" bietet Handgemachtes und Hochwertiges: Kleidung, Kunst und Floristik unter einem Dach. Hier haben sich Sabine Ivey-Frank und ihre Schwester Sonja Frank "mit Liebe aus Bayern" zusammengefunden, um Dirndlmode - jetzt auf vergrößerter Fläche - für Kinder zu präsentieren. Das Angebot wird komplettiert von einer dekorativen Floristikabteilung von Diana Hansen-Keller, die ihren Laden dort schon seit einigen Jahren betreibt. Außerdem ist nun auch Martina "Marthe" Leithenmayr mit ihrem Kunstquartier vor Ort. Sie zeigt in Ausstellungsräumen ihre Werke im Wechsel.

Angefangen hat Industrie-Designerin Ivey-Frank vor fünf Jahren mit dem Schneidern von Dirndln aus antiken Stoffen. Im "Manufakt" sind Werkstatt und Büro nun unter einem Dach. Die Kollektion hat sich vergrößert. Sämtliche Kleidungsstücke werden aus Biobaumwolle oder Leinen von Hand in der Region hergestellt. Benutzt würden gern alte Stoffe. "Upcycling" nennt das die Schneiderin. Die Idee sei gut, alte Sachen nicht mehr wegzuwerfen, sondern zu nutzen, der Absatzmarkt sei groß.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurt Seggewiß (72)Manufakt (1)Handgemachtes (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.