Große Freibäder verlängern ihre Saison, einige kleinere schließen am Sonntag
Badespaß geht weiter

(Foto: ggö)

Im August sah es an einigen Tagen schon nach Herbst aus, jetzt holt der Sommer noch einmal richtig auf. Das nutzen viele Leute, um kurz vor Schulbeginn noch einmal ins Freibad zu gehen. Die Badesaison geht in fast allen 24 Anlagen in der Region am Wochenende und zum Teil darüber hinaus weiter. Einzig das Egrensisbad in Waldsassen ist bereits geschlossen.


Das Schätzlerbad in Weiden hat bis einschließlich Sonntag, 18. September, täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Dann sei Schluss, sagt Reinhard Meier, Vorsitzender des Schwimmvereins. "Irgendwann müssen wir zumachen, weil wir Verträge mit anderen Firmen haben", erklärt er.

Landkreis Neustadt/WN: Das Freibad in Grafenwöhr schließt am Sonntag, 11. September. Schwimmer in Windischeschenbach können ab Montag, 12. September, täglich von 12 bis 18 Uhr ihrem Sport bis zum kommenden Wochenende nachgehen. Wie es danach weitergeht, warten die Verantwortlichen noch ab, sagt Bademeister Benjamin Höllerer. Am Wochenende, 10. und 11. September, ist das Freibad auch ab 9 Uhr geöffnet.

Auch der Badebetrieb im Amberger Hockermühlbad geht in die Verlängerung: "Definitiv" endet die Badesaison am Freitag, 23. September, informiert Bäderleiter Günter Schwarzer. Bis dahin ist das Freibad täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet, am letzten Badetag nur bis 18 Uhr.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach schließen die meisten Freibäder am Sonntag, 11. September. Das Saisonende im Einzelnen: Das Freibad in Kastl ist noch bis Sonntag, 11. September, geöffnet, ebenso die Bäder in Königstein, Illschwang und Vilseck sowie das Waldbad Sulzbach-Rosenberg. Bis Sonntag, 18. September, können Badelustige ihren Spaß im Freibad Monte Kaolino in Hirschau, in Freudenberg, Rieden und Auerbach haben. In Etzelwang ist das Freibad solange offen, wie das Wetter schön ist. Ein Ende der Badesaison steht hier noch nicht fest.

In Schwandorf legen die Bäderleiter nie im Voraus das Ende der Badesaison fest, berichtet Susanne Wiltschek, Sekretärin des Bäderleiters. Das Erlebnisbad ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet, solange das Wetter schön ist. Erst wenn eine längere Schlechtwetterperiode angesagt sei, denken sie über eine Schließung nach. Ist es nur ein einzelner Schlechtwettertag, können Wasserratten von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr ins Bad.

Im Landkreis Schwandorf ist das Freizeit- und Erholungsbad Nittenau noch bis Sonntag, 18. September, geöffnet. Von Montag, 12. September, an gelten verkürzte Öffnungszeiten: 12 bis 19 Uhr. Im Panoramabad in Wackersdorf kann bis Sonntag, 18. September, gebadet werden. In die Verlängerung geht das Freibad in Perschen (bei Nabburg). Bis Sonntag, 18. September, läuft der Badebetrieb täglich von 9 bis 19 Uhr. Das Freibad in Oberviechtach schließt am Mittwoch, 14. September. Letzter Badetag in Neunburg vorm Wald ist am Sonntag, 11. September.

Die Stadt Tirschenreuth hat sich spontan dazu entschlossen, dass Freibad eine Woche länger offen zu lassen. Statt, wie geplant, am 11. September, ist das Bad bis einschließlich Sonntag, 18. September, zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Landkreis Tirschenreuth: Das Freizeitzentrum inklusive Freibad in Erbendorf hat am Montag, 12. September, seinen letzten Badetag. In Immenreuth schließt das Freibad am Sonntag, 11. September. Bereits seit 5. September geschlossen ist das Egrensisbad in Waldsassen.

Obwohl viele Freibäder noch geöffnet sind, nehmen einige Hallenbäder in der kommenden Woche ihren Betrieb auf: Ab Dienstag, 13. September, werden die kreiseigenen Hallenbäder in Waldsassen, Tirschenreuth und Kemnath wieder geöffnet. Die Eintrittsgebühren und Öffnungszeiten bleiben unverändert. Die Badegäste werden gebeten, noch vorhandene Eintrittskarten am Automaten oder durch den Bademeister auf die Gültigkeit zu überprüfen. Die Gültigkeit der 10er-Karte für das Hallenbad Tirschenreuth wurde verlängert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.