OB Seggewiß besucht Pfadfinderlager auf der Reglersruh
Zugkräftig

Mit dem Oldtimer durch den Wald. Nicht nur das Eis, das OB Kurt Seggewiß mitbrachte, sondern auch der städtische "Adler" beeindruckte die Kinder. Seggewiß und Bürgermeister Jens Meyer überließen den Kinder ihre Plätze. Und auf ging's zu einer kurzen Spritztour durch Theisseil. Bilder: Schlegl (2)

Ein spannender Fall für Spürnasen: Unter dem Motto "Sherlock Holmes" ging es im Pfadfinderlager auf der Reglersruh zur Sache.

Lagerfeuer schüren, Stockbrot essen, eine Verbrecherjagd, ein nächtlicher Überfall und viele weitere Spiele standen auf dem Programm. Zehn Betreuer vom Pfadfinderstamm der Markomannen kümmerten sich im Zuge des städtischen Ferienprogramms um die 23 Abenteurer und sorgten für Abwechslung im Camp. Einer davon ist Marcel Baunoch. Seit über 20 Jahren ist er selbst Pfadfinder und hat immer noch genauso viel Spaß wie früher. "Man erlebt eine andere Welt und lernt die Natur kennen", sagt er. Auf dem Gelände auf der Reglersruh schlafen die Kinder in Tippis. Eine Feuerstelle und Gemeinschaftszelte sorgen für ein gemütliches Beisammensein. "Der Abend am Lagerfeuer mit Stockbrot war am coolsten", schwärmen die Viertklässlerinnen Lucy und Eileen. Den Fünftklässlern Julius und Jasmin hingegen hat die Verbrecherjagd mit den Bösewichten am besten gefallen."Es ist eine Tradition, diese Veranstaltung des Stadtjugendrings zu besuchen", erklärt OB Kurt Seggewiß. "Ein tolles Programm, bei dem Eltern ihre Kinder beruhigt in die Hände von qualifizierten Betreuern geben können."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.