OWV Rothenstadt feiert 50. Geburtstag
Mit Leidenschaft für die Natur

Ein halbes Jahrhundert ist er nun alt, der Oberpfälzer Waldverein in Rothenstadt. Zeit, zu feiern und mehr über die Umstände der Gründung zu erfahren.

Rothenstadt. "Mit Leidenschaft Eintreten für die Schönheit der Natur und Menschen die Kultur nahe bringen: Das trägt die Handschrift des OWV Rothenstadt", sagte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß als Schirmherr beim Fest- und Ehrenabend zum 50-Jährigen des Oberpfälzer Waldvereins (OWV) Rothenstadt.

Die Gründung geht auf den 3. Juni 1966 im Gasthof Lehner von Initiator Heinz Mutzbauer zurück. Eine besondere Ehre war es für OWV-Vorsitzenden Joachim König die Gründungsmitglieder mit Urkunden zu ehren. Ein Großteil von ihnen feiert mit. So erhielten Fritz und Gerlinde Band, Ehrenmitglied Georg Bodensteiner, Karl Bolz, Helmut Bösl, Martin Forster, Georg Hägler, Ludwig Kastl, Martha Kühner, Dieter Lehner, Martha Mutzbauer-Mayer, Herbert Pfab, Karl Prell, Karl-Heinz Prell, Walter Rauh, Johann Riedl, Michael und Martha Schmauß, August Schmidl, Fritz Sitzberger, Hans Steinhilber und Karl Stöckl Urkunden.

Viele Aufgaben


Als Vereinsvorsitzende führten seit der Gründung Hans Lingl, Klaus Katzensteiner, Jakob Busch und seit 1990 Joachim König den OWV. Die Schwerpunkte liegen heute weiter beim Wandern, bei der Pflege des Brauchtums sowie seit jeher bei der Jugend- und Familienarbeit. Auch das Aufstellen von Ruhebänken sowie die Pflege von Wanderwegen bewerkstelligt der OWV. Zudem freut sich der Verein an Volksliedern, Tanz und Laienspiel. Für die feierliche musikalisch Umrahmung dankte König dem Trio "Z'samm'stimmt", das unter anderem das Lied "Heit is' a Tag, der mich freut" sang.

In seiner Festansprache rühmte der OB Rothenstadt als wichtigen Bestandteil der Stadt nach der Eingemeindung 1978. Hier fanden viele Familien Heimat. Der OWV erhielt 1987 den Umweltpreis der Stadt Weiden, feierte im Spindler-Saal 25-Jähriges, schuf die OWV-Anlage mit Gedenkstein sowie ein Insektenhotel und er betreibt Nistkastenpflege für die Vögel. Ein dickes Lob zollte das Stadtoberhaupt für die überaus aktive Jugendarbeit. Er dankte Georg Kick für die vielen Wanderungen der "Wurzelstolperer".

Es arbeiten 332 Mitglieder, davon 41 Jugendliche und 25 Kinder, zusammen und sorgen ehrenamtlich für den sozialen Kit, den die Gesellschaft braucht. Der OWV sorge für Integration in guter Nachbarschaft und das solle für die Zukunft auch so bleiben. Der OB überreichte eine Spende an den Verein.

Rückschau in Bildern


Der OWV ist mehr als nur ein Wanderverein, verdeutlichte OWV-Hauptvereinsvorsitzender Armin Messner. Es werden auch Biotope betraut unter Naturschutzgesichtspunkten, um heranzuführen an die Kostbarkeiten der Natur und Kultur für die nächsten Generationen.

Bilder zeigten die vergangene Zeit mit Rothenstädter Originalen, Gebirgsfahrten, Ausflügen, Theateraufführungen und Feiern. Auch der Patenverein aus Kohlberg war ins voll besetzte Pfarrheim St. Marien gekommen. Im vorausgegangen ökumenischen Gottesdienst sprach Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler davon, wie wichtig es ist, Heimat für für Glauben und Leben zu finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Joachim König (4)OWV Rothenstadt (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.