Parkplatz eine Fressmeile
Riesenandrang beim ersten Foodtruck Roundup in Weiden

Volksfeststimmung herrschte am Samstag am Großparkplatz. Allerdings stand das Essen noch mehr im Mittelpunkt. Zeitweise gab es kaum ein Durchkommen. 20 oder mehr Minuten anstellen, bevor man etwas Essbares in die Hand bekam, war keine Seltenheit. Bilder: Kunz (4)
Freizeit
Weiden in der Oberpfalz
04.04.2016
2466
1

Candy, Mints, Gummies: Wer hätte gedacht, dass in den Kofferraum eines Cadillacs ein halber Tante-Emma-Laden passt. Und dass es im amerikanischen Schulbus mexikanische Küche gibt und die leckeren Burritos kurzerhand durchs Fenster heraus verkauft werden. Volksfeststimmung.

Bei herrlichem Wetter fand am Samstag der erste Foodtruck Roundup auf dem Großparkplatz Naabwiesen statt. "Wir wollten diesen Trend der Foodtrucks einfach mal nach Weiden holen", erzählte Andreas Schild-Janker, Geschäftsführerin von Pro Weiden im Biergarten.

Für gewöhnlich würden diese Veranstaltungen in anderen Städten sonntags durchgeführt. Aber Pro Weiden war cleverer. Warum sollte man nicht gleichzeitig den Weidener Einzelhandel unterstützen? Großer Fress-Zirkus auf dem Parkplatz und hinterher gemütliches Einkaufen in der Innenstadt. Oder umgekehrt.

Die Rechnung ging jedenfalls auf und schreit ganz laut nach einer Wiederholung. Die siebenstündige Veranstaltung lockte die Massen. Und jeder Besucher kam auf seine Kosten. Auch wenn die Schlangen an den Imbissständen manchmal anakondische Ausmaße annahmen.

Schnell einmal von den USA nach Indien und zurück nach Europa. Live Savers und Curries, Beef und Kichererbsen, Guerilla Gröstl zum Mitnehmen und Käsespätzle vom Brett. Zum Ausruhen waren Sitzliegen aufgestellt. Kinder hüpften in der Blaseburg, fuhren Karussell oder ließen sich die Gesichter schminken.

Schild-Janker dachte weiter und brach eine Lanze für die Weidener Bekleidungsgeschäfte. "Bei diesem Wetter braucht man bestimmt schon Sommersachen." Die Foodtruck Roundup GmbH war mit 20 Wagen angereist. "Und wir haben unseren Gastronomen, die Mitglied bei Pro Weiden sind, auch die Möglichkeit gegeben, mitzumachen. Einige haben sich dazugesellt."

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß sprach von einem tollen Event für Weiden. Auf diesen Trend müsse man einfach aufspringen. Schild-Janker: "Es gibt mehr als nur Essen. Es gibt außergewöhnliches Essen. Da kommt Stimmung in die Stadt." Das gute am Gourmet-Angebot: "Es gibt auch kleine Portionen. Da hat eine durchschnittliche Frau auch mal die Chance, drei bis vier Sachen zu probieren." Und die Musik stammte vorwiegend aus den Siebzigern und Achtzigern.
1 Kommentar
6
Petra Weiden aus Weiden in der Oberpfalz | 04.04.2016 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.