"Top-Stimmung" am Kathreinsonntag
Von Misteln bis Modenschau

Beim Kathreinsonntag drängten sich die Besucher um den Stand des Fieranten, der Spritzbeutel und Spitzen für die Dekoration von Kuchen und Torten anbot. Zu einem Sonderpreis, versteht sich. Bilder: Wilck (3)

Der Besucher fühlt sich zwischen heißen Mandeln und Spritzbeuteln wie in einem Nadelöhr: Am Kathreinsonntag ist viel los in der Stadt. Die Frauen freuen sich über eine Herrenmodenschau.

Trotz des strahlenden Sonnenscheins und 8 Grad Celsius herrschte Andrang beim Glühweinverkauf vor dem Alten Rathaus. Viele Besucher des Kathreinsonntags wärmten ihre kalten Finger an den Bechern. Die Fieranten auf dem Markt boten allerlei Nützliches und Schönes zum Verkauf an. Viele Besucher lockte ein Gemüseschnitzer an und die Damen drängten sich an einem Stand mit Misteln aus der Champagne (Frankreich). "Die bringen Glück", sagte eine Kundin und trug die Zweige vorsichtig davon. Hubert Haubner schnitzte und bemalte im Saal im Alten Rathaus Krippenfiguren. "Plößberger Krippen wachsen alljährlich", erklärte Haubner Interessierten, während er mit einem feinen Pinsel und Ölfarben zwei Kamele verzierte. Die kleine Nina schaute ihm zu.

Wer sich den Bauch zu voll geschlagen hat, konnte sich am Oberen Tor über Diäten informieren und auf ein Fahrrad steigen, um ein paar Pfund zu verlieren. Neu im Programm des Kathreinsonntags war die Herrenmodenschau im Friseursalon "Hair by Steven Jantulik". Dabei machte Weidens Stadtrat Reinhold Wildenauer (70) mit und führte vor, was im Winter modern ist. Drei Mal wechselten er, sowie zwei junge Männern und drei Damen die Klamotten. Der FDP-Politiker führte vor allem interessierten Frauen enge Jeans, gemusterte Hemden und edle Anzüge vor. Ausgestattet wurden die Herren vom Männermodeladen "Pure Men". Die Damen zeigten "das kleine Schwarze" der Marke "Anja Gockel" mit asymmetrischen Ausschnitten. Gegen Abend brannte zum ersten Mal in dieser Saison die Weihnachtsbeleuchtung. Die Einzelhändler hatten einen verkaufsoffenen Sonntag organisiert. "Auch das Umland kommt zu uns nach Weiden", freute sich Tobias Sonna vom gleichnamigen Haushaltswarengeschäft. Bei Sonna kauften die Kunden erste Weihnachtsgeschenke und vor allem Dekoration für den Advent. "Das war ein schöner Start in diese Jahreszeit", resümiert der Vorsitzende des Weidener Einzelhandelsverbands am Ende des Tages. "Top-Stimmung" herrschte bei Wöhrl, sagte Robert Kraus, stellvertretender Geschäftsleiter. Wie 2015 haben vor allem Männer eingekauft. Warme Pullover, Jacken und Strickwaren waren besonders beliebt. Kraus fand: "Ein perfekter Kathreinsonntag."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.