Weidener Alpenverein
Frischekur für Steinwaldhütte

Wie eine gemütliche Bergtour bei Sonnenschein: Problemlos verliefen die Neuwahlen beim Weidener Alpenverein. Und so blieb Zeit, Zukunftspläne zu schmieden. Die bieten gerade für die Steinwaldhütte einen hervorragenden Ausblick.

Eine Neue steigt auf in den fünfköpfigen Vorstand der Weidener DAV-Sektion: In der Hauptversammlung bestimmten die Mitglieder die 44-jährige Karin Pflaum zur neuen Schatzmeisterin. Sie beerbt Wolfgang Schmid, der aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht wieder antreten konnte. Seine gute Arbeit würdigte Vorsitzender Stefan Schönberger in einer Laudatio.

Tatsächlich steht der Verein finanziell gesund da. Die Verbindlichkeiten aus der im Jahr 2008 vollständig sanierten Weidener Hütte in der Silberregion Karwendel umfassen zwar einen mittleren sechsstelligen Betrag. Aber dem steht auch eine ausreichend solide Finanzkraft gegenüber, gepaart mit einer umsichtigen Haushaltsführung. Wie Schmid berichtete, stiegen die Erlöse aus der Beherbergung in der Hütte im Vergleich zum Vorjahr um etwa 30 Prozent, was unter anderem aus einer besseren Auslastung und fast 3200 Übernachtungen resultiert. Gleichzeitig gingen jedoch die freiwilligen Spenden deutlich zurück.

15 Jahre Einsatz


Im Haushaltsvoranschlag sind unter anderem Mittel für eine Teilsanierung der Steinwaldhütte vorgesehen. Im Vorgriff auf das 50-jährige Hüttenjubiläum 2018 soll das Gebäude energetisch saniert und herausgeputzt werden. Nach wie vor ist die Unterkunft bei Pfaben ausgesprochen beliebt (jährlich knapp 1000 Nächtigungen). Wolfgang Bäumler hat die Hütte 15 Jahre als Hüttenreferent betreut. Nun, nach unzähligen Arbeitsstunden und rund 40 000 Kilometern für Fahrten nach Pfaben, wollte er sein Amt in jüngere Hände legen. Auch ihm zollte Schönberger größten Respekt.

Karl-Heinz Pröls wurde Nachfolger. Er ist seit mehreren Jahren Betreuer der Weidener Hütte. Die Verantwortung für die Instandhaltung der Wege und Pfade rund um diese Hütte liegt in den Händen von Thomas Wild und Helmut Windschiegl. Ausbildungsreferent Fritz Ratzinger berichtete über neue Trainer und Übungsleiter: Tobias Lorenz macht derzeit die Fortbildung zum Trainer Mountainbike, Simon Staschewski hat erfolgreich einen Lehrgang zum Trainer C Sportklettern absolviert. Die Ausbildung zum Kletterwandbetreuer haben Thomas Griebsch und Stefan Karl abgeschlossen.

Der überraschende Tod des bisherigen Tourenreferenten Werner Götz hat eine große Lücke unter den Übungsleitern hinterlassen. Umso wichtiger war, dass der Tirschenreuther Alpenverein, die Sektion Karlsbad, Hilfe anbot. Mitglieder des DAV Weiden können in diesem Jahr an sämtlichen Hoch- und Gletschertouren der Nachbarsektion zu vergünstigten Konditionen teilnehmen.

Auf zahlreiche Touren im vergangenen Jahr blickte Doris Reil zurück. Die wichtigste Nachricht dabei: Es gab keinen Unfall. Jugendreferent Elmar Günther berichtete in Vertretung für Christina Reil über verschiedene Aktionen des Nachwuchses. Absoluter Höhepunkt war das Mitwirken an den Dreharbeiten zum aktuellen Image-Film der Bildungsstätte, der auf der Internetseite des DAV verfügbar ist. Zur Verstärkung der Jugendarbeit hat Uli Höning die Weiterbildung zum Jugendleiter erfolgreich abgeschlossen. Sehr umfangreich und informativ ist die Internetseite des Vereins, um die sich Thomas Strebl kümmert.

Familien-Leitung gesucht


Unter der Regie des Ehrenvorsitzenden Günter Schwarz verliefen die Neuwahlen reibungslos. Einzig die Leitung der Familiengruppe ist derzeit nicht besetzt. Unterm Strich, erklärte Schönberger, sei er sehr zuversichtlich: Mit rund 2400 Vereinsangehörigen und motivierten Funktionsträgern sei der Weidener Alpenverein gut aufgestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Alpenverein (13)Steinwaldhütte (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.