Zumba statt Fußball
Die Zwei aus der ersten Reihe

Für Sigi und Claudia Wohner jeden Mittwoch ein Muss: Zumba auf der "Fitness-Wiesn" im Schätzlerbad. Bild: mic

Sigi Wohner tanzt immer in der ersten Reihe. "Zumba macht süchtig", schwärmt der 45-Jährige. Dass er neben Trainer Christopher Oellerich oft der einzige Mann auf der "Fitness-Wiesn" ist, stört ihn nicht. "Ich bin ganz gerne der Hahn im Korb", schmunzelt er. Zusammen mit Ehefrau Claudia (39) versucht er, jeden Mittwoch um 18 Uhr im Schätzlerbad zu sein.

Wie war das beim ersten Mal? Mussten Sie Ihren Mann zwingen mitzugehen?

Claudia Wohner: Zur "Fitness-Wiesn" nicht. Wir haben ja vorher schon Zumba gemacht.

Sigi Wohner: Ich bin anfangs immer als Handtuchhalter und Wasserflaschenträger mitgegangen. Wir waren auf vielen Charity-Zumba-Partys. Während meine Frau getanzt hat, habe ich nur zugeschaut.

Wann ist der Funke übergesprungen?

Sigi Wohner: Die Trainer haben damals immer mehrere Leute aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Irgendwann musste ich auch mit rauf, obwohl ich gar nicht wollte.

Und von da an waren Sie vom Zumba-Virus infiziert?

Sigi Wohner: Ja, ich habe mich zwar lange dagegen gewehrt. Ich habe Fußball gespielt und Krafttraining gemacht. Die endgültige Inspiration für uns war damals der Trainer Roland Schmid, den wir zum ersten Mal auf einer Zumba-Party in Hirschau getroffen haben. Für mich ist das ein Zumba-Gott.

Claudia Wohner: Seitdem sind wir zumba-süchtig (schmunzelt).

Was macht Zumba gegenüber anderen Sportarten so besonders?

Sigi Wohner: Es macht einfach unglaublich Spaß. Man ist in Bewegung, trainiert seine Ausdauer und merkt das gar nicht. Die Stunde vergeht oft viel zu schnell. Da kann nichts anderes mithalten. Und ganz wichtig: Zumba verbindet, bringt Menschen sämtlicher Nationen zusammen.

Anfänger haben oft Probleme, der Schrittkombination zu folgen. Was können Sie denen raten?

Claudia Wohner: Niemand kann das auf Anhieb. Man soll sich nicht abschrecken lassen. Nach der vierten Stunde wird's leichter.

Ob Zumba Spaß macht oder nicht, hängt auch vom Trainer ab ...

Sigi Wohner: Ja, unbedingt. Es ist immer gut, wenn jemand die Leute mitreißen kann. Christopher ist zum Beispiel ein begnadeter Entertainer. Da kann man richtig abtanzen.

Sie haben sich mittlerweile selbst zu Zumbatrainern ausbilden lassen?

Sigi Wohner: Wir haben uns im Oktober 2014 dazu entschlossen, den Basic-Kurs I in Fürth zu belegen.

Geben Sie auch Kurse?

Claudia Wohner: Das hat sich erst 2015 ergeben. Mittlerweile unterrichten wir bei der VHS in Eschenbach und Kirchenthumbach sowie in einem Fitnessstudio in Eschenbach.

Das heißt, Zumba ist keineswegs out?

Sigi Wohner: Nein, natürlich nicht. Unsere Kurse sind fast ausgebucht. Und die vielen Frauen hier auf der "Fitness-Wiesn" sprechen für sich.

Was steht außer der "Fitness-Wiesn" als nächstes an?

Sigi Wohner: Wir freuen uns schon aufs Eschenbacher Bürgerfest. Da treten wir mit unseren Mädels auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.