Zwei ehemalige Oberpfälzer bei sind bei Erinnerungskonzert für Max Reger dabei
Rückkehr für Reger

"Bua, hör ned mit dem Singen auf", das bläut Oma Andreas Zehent immer wieder ein. Er merkt es sich. Bald singt er mit seinen fünf Chor-Kollegen in Weiden.

Neustadt/WN. Ähnlich wie Andreas Zehent aus Parkstein erging es auch seinem Freund Clemens Liewald aus Altenstadt. Dessen Begeisterung für die Musik wurde immer von seiner Mutter unterstützt, die selbst im Waldsassener Basilikachor tätig war. Der Musik und dem Singen sind beide seither treu geblieben. Inzwischen wohnen Zehent und Liewald in München. Am 25. November kehren sie in die Oberpfalz zurück, um zusammen mit ihrem Vokalensemble "6 for Chords" und "StimmGold" aus Regensburg Max Regers Chormusik in der Josefskirche zum Leben zu erwecken.

Musikalisch seit Schulzeit


Die musikalische Zusammenarbeit von Liewald und Zehent reicht bis in die gemeinsame Schulzeit am Gymnasium Neustadt zurück. Dort sangen sie im Schulchor und im Jugendchor des Fränkischen Sängerbundes. Nach der Schule gingen beide nach München. Zehent studiert dort Maschinenbau und "Technology & Management" Liewald Physik. Beide bleiben durch gemeinsame Chorbesuche in Kontakt. 2013 gründen sich "6 for Chords" - zusammen mit Ensemblebariton Raphael Mayrhofer und den Mädels: Ruth Schmidt, Veronika Sammer und Julia Mayrhofer. Seither sind sie zu sechst unterwegs.

Exclusiv für das Erinnerungskonzert zu Ehren Max Regers hat sich die Gruppe mit dem befreundeten Chor "StimmGold" zusammengeschlossen. "Die Stücke von Reger sind für große Chöre ausgelegt. Normalerweise sind wir ja zu sechst, aber das ging hier natürlich auf keinen Fall", erklärt Liewald. Das Erinnerungskonzert ist um Regers achtstimmiges Werk "Der Mensch lebt und besteht" aufgebaut. Zwischen den A cappella-Werken des Chors wird der Organist Prof. Kunibert Schäfer Orgelwerke von Reger und anderen Komponisten zum Besten geben.

Max-Reger-KonzertDas Erinnerungskonzert für Max Reger findet am Freitag, 25. November, in der Josefskirche um 19.30 Uhr statt. Karten gibt es im Vorverkauf über das Kulturamt Weiden (www.der-mensch.info) oder an der Abendkasse. (pmik)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.