Adjiri Odametey begeistert bei "Klein & Kunst"-Reihe in der Max-Reger-Halle
Weltmusik von höchster Qualität

Adjiri Odametey trifft in Weiden genau jenen Ton, den das Publikum hören will - gesanglich wie auch instrumental. Bild: Stiegler
Gefühle, Stimmungen, Erlebnisse - Adjiri Odametey verpackt unglaublich viel in seiner Musik. Bei der "Klein & Kunst"-Reihe in der Max-Reger-Halle präsentiert der Ghanaer am Donnerstagabend nicht nur einen Ausschnitt seiner Werke, sondern lässt auch einen Kürbis für tolle Resonanz sorgen.

Man muss keiner afrikanischen Sprache mächtig sein, um die Lieder zu verstehen. Die Rhythmen und Melodien finden den direkten Weg ins Ohr - und treffen ins Herz. Odametey erläutert den Zuhörern - die Veranstaltung war ausverkauft - immer wieder in englischer Sprache, worum es in den Songs geht: Es ist die Liebe, es ist das Vertrauen, es sind die Sinnfragen des Lebens oder es dreht sich einfach nur um die Götter, die zum gemeinsamen Trinken eingeladen werden. Alles singt er in seiner Heimatsprache Ga, manchmal um einige englische Halbsätze bereichert. Die Musik wird zur Brücke zum oftmals noch unbekannten Kontinent, Odameteys grundsympathisches Auftreten sorgt für feste Pfeiler dieser Brücke. Sänger und Multi-Instrumentalist trifft als Beschreibung für den Künstler voll zu: Samtweich kommt der 52-Jährige, der in Weiden kein Unbekannter ist, gesanglich daher. So exotisch die Lieder sind, so zugänglich, ja erlebbar, sind sie auch. Mal mitreißend, mal melancholisch - Odametey trifft genau jenen Ton, den das Publikum hören will. So verwundert es auch nicht, dass immer wieder ein "afrikanischer Chor" hörbar wird, der sich auf die Musik des Künstlers einlässt.

Die Instrumentenauswahl ist facettenreich: Da ist die harfenähnliche Kora, die dank eines ausgehöhlten Kürbisses einen erstaunlichen Klang hervorbringt, da ist die alte Mbira aus Simbabwe, die einem Daumenklavier ähnelt, da ist die akustische Gitarre - und da sind die vielfältigen Percussion-Instrumente wie die ghanaische Fasstrommel oder Congas, die auch bei Odametey den Schweiß fließen lassen.

Mit großer Begeisterung sind die Zuhörer klatschend dabei: Ein Rhythmus, der ansteckt und niemanden kalt lässt. Authentische afrikanische Klänge gepaart mit unüberhörbaren westlichen Einflüssen - das ist das Wesensmerkmal von Odameteys Musik. Ein Konzept, das auch in Weiden voll und ganz aufgeht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.