Angelika Anna Przybilla präsentiert neues Buch
Langsam kochen und genießen

Die Präsentation des Buches von Angelika Anna Przybilla (Zweite von rechts) ließ sich neben Buchhändler Martin Stangl (links) nicht einmal C-3PO (Zweiter von links) entgehen. Bild: Kunz

"Gerichte und Gedichte - Kochen mit Kunst & Poesie" ist das erste Buch aus der Feder von Angelika Anna Przybilla. Es wurde im Buch- und Kunstverlag Oberpfalz aufgelegt. Auf 128 Seiten breitet die diplomierte Dolmetscherin ihre Küchenpoesie aus. Nun präsentierte sie ihr Werk.

Zur Buchautorin wurde Angelika Anna Przybilla, weil sie privat, "am Feierabend", gerne Collagen bastelt, schreibt und Gedichte verfasst. So entstand ein zwölfteiliger Bilderzyklus um einen verliebten Elch. Seit Jahren sammelt sie Rezepte. Jetzt hat sie diese veröffentlicht. Ihr Buch "Gerichte und Gedichte - Kochen mit Kunst & Poesie" stellte sie am Samstag in der Buchhandlung "Stangl & Taubald" vor.

Der Autorin geht es in ihrem Buch vor allem darum, ihrer Leserschaft zu vermitteln, wo das Essen überhaupt herkommt. So beschreibt sie die traditionelle, moderne Küche unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Ihre ersten Abnehmer bekamen am Samstag einen kleinen Glückselch aus Holz geschenkt. "Vieles wird heute gedankenlos gegessen. Das ist nicht mein Weg", erklärte sie. "Lieber langsamer kochen und essen und bewusst genießen." Großen Wert legt die Buchautorin auf Slowfood und die dazu passenden regionalen Produkte. Angelika Anna Przybilla ist Mitglied in der Erd-Charta Nordbayern. Sie möchte die Botschaft dieser Charta vor allem auch an junge Leute weitergeben. Ihre "Küchenpoesie" ist auch in großformatigen hochwertigen Nachdrucken käuflich zu erwerben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.