Ausstellung von Künstlern mit Multipler Sklerose eröffnet im Alten Schulhaus
„Denken, Fühlen, Malen“

Ausstellungsplakat. Bild: Kempf

Von Susanne Kempf

Weiden. Die Ausstellung "Denken, Fühlen, Malen" eröffnet am 3. April (11 Uhr), mit Werken von Künstlern mit Multipler Sklerose im Alten Schulhaus (Schulgasse 3a) und dauert bis 29. April.

Weit mehr als 500 Bilder von über 200 Künstlern wurden seit 2008 an zahlreichen Orten in Deutschland und der Schweiz gezeigt, jetzt geht die jährliche Ausstellungsreihe in die neunte Runde. Zwölf der in diesem Jahr teilnehmenden 22 MS-erkrankten Künstler reisen zur Vernissage nach Weiden. Diesmal ist wieder ein Drittel der teilnehmenden Künstler neu dabei. Schirmherr ist in diesem Jahr für alle vier Stationen Staatssekretär Albert Füracker. Er wird zur Vernissage nach Weiden anreisen. Lokaler Schirmherr in Weiden ist Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Erstmals zeigt eine Porzellanmalerin der Firma "Seltmann", die auch an MS erkrankt ist, ihre Arbeiten. So werden neben den rund 35 Gemälden auch Porzellanskizzen und Porzellan zu sehen sein.

Die Ausstellung gastiert nach Weiden in der "Gläsernen Manufaktur" in Rudolstadt in Thüringen. Von Juli bis September wird die Ausstellung im Kloster Speinshart gezeigt, bevor es von Oktober bis November ins Finanzamt Regensburg geht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.