Ausverkauftes Haus beim großen Ladiner-Fest
So wunderbar ist graues Haar

Von wegen Volksmusik ist out: Beim Auftritt der Ladiner und ihrer Begleiter war die Max-Reger-Halle rappelvoll. Nicht nur beim Grand-Prix-Hit "Beuge Dich vor grauem Haar" schunkelte das Publikum, sang und klatschte. Es hielt aber auch für eine Minute inne.

"Die Ladiner" kamen nicht mit leeren Händen nach Weiden. Auch eine Fan-Gruppe aus dem Erzgebirge hatten Joakin und Otto mit in die Max-Reger-Halle gebracht - mitsamt ihrem riesigen Transparent. Außerdem hatten die Gewinner des Grand Prix der Volksmusik des Jahres 2004 diesmal auch "Die Mayrhofner" im Gepäck.

Diese Gruppe um den charismatischen Langbartträger Erwin Aschenwald beherrschte ihr Handwerk mindestens genauso gut. Von wegen Volksmusik sei out, wie uns manche TV- und Radiosender weismachen wollen. Ein Blick in den Saal bewies das krasse Gegenteil: volles Haus.

Natürlich sang das Erfolgsduo ebenfalls seinen Siegertitel von vor zwölf Jahren: "Beuge Dich vor grauem Haar". "Die Ladiner" hatten ein Riesenspektrum toller Melodien dabei und baten die Besucher, sich zu einer Schweigeminute für die vielen verstorbenen Künstler des vergangenen Jahres zu erheben. Überhaupt war die Zusammenarbeit mit dem Publikum sehr harmonisch.

Im Repertoire waren auch viele neue Lieder der beiden Südtiroler, oder auch neu arrangierte. Songs von Bernd Clüver bis Cindy und Bert. So spielten sie auf der einen Seite unterhaltsame Schlagermusik wie "Der Junge mit der Mundharmonika" oder "Wenn die Rosen erblühen in Malaga" und ließen auf der anderen Seite bei den "Capri Fischern" die Sonne im Meer versinken.

Man würdigte Luis Trenker mit einem Riesenfoto im Hintergrund und man pries den unvergessenen Goldenen-Schuss-Moderator und Hobby-Koch Vico Torriani mit einem Medley. Das Publikum war sehr textsicher, sang und klatschte mit und wenn es an der Zeit war, dann spendete es Standing Ovations.

In der Pause konnten sich die Besucher mit Südtiroler Delikatessen eindecken. Danach ging "Das große Ladiner-Fest" in die zweite Runde. Es gab ein Potpourri aus Schlagern und Volksmusik, die Musiker begeisterte die Zuhörer mit Ohrwürmern. Die Liebe der Künstler zur Unterhaltung war deutlich spürbar.

"Die Ladiner" zählen neben den Kastelruther Spatzen zum erfolgreichsten Musikexport aus Südtirol. Kein Wunder, dass dieser wunderschöne Landstrich immer wieder in den Mittelpunkt rückte. Die Fans waren hin und weg. Es wurde mitgesungen und geschunkelt.

Eine tolle Ergänzung war das muntere Quintett "Die Mayrhofner". "Mit Schnurrbart, Hut und Geige", "Mit Hoo-Ruck um die Welt". Die Bühne war damit international besetzt. Italiener und Österreicher. Die einen kamen aus Südtirol, die anderen aus Tirol. Am Ende gab es lange Ovationen und die Gelegenheit für Bilder mit den Idolen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.