Benefizkonzert zugunsten der NT-Hilfsaktion "Lichtblicke"
Singing Witt singt zweites Mal

Gänsehautmomente in der Max-Reger-Halle: Singing Witt und die Hofer Symphoniker bringen unter anderem den Triumphmarsch aus der Oper Aida oder "Time to say goodbye" auf die Bühne. Bild: hfz
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
24.09.2016
229
0

Das Jubiläumskonzert Anfang November war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Jetzt stellt Singing Witt um Chorleiterin und Geschäftsführerin Stefanie Zühlke-Schmidt noch ein Benefizkonzert zugunsten "Lichtblicke" voran.

Kaum war bekannt, dass Singing Witt anlässlich des fünfjährigen Bestehens Anfang November ein Konzert mit den Hofer Symphonikern gibt, waren die fast 800 Karten auch schon weg. Der Chor hat sich seit Bestehen vom Geheimtipp zu einem Kulturmagneten in der Region entwickelt. Erst im Sommer gaben die Mitarbeiter des Versandhauses ein Konzert in Amberg, und die Besucher im Amberger Congress-Centrum waren begeistert.

Wegen der großen Nachfrage, der Freude an der Musik und des sozialen Engagements des Unternehmens folgt nun ein Zusatzkonzert, und zwar am Mittwoch, 2. November, 20 Uhr, in der Max-Reger-Halle. Die Hofer Symphoniker hatten sich das Datum wegen der Generalprobe bereits notiert und sind schon vor Ort. Das eigentliche Jubiläumskonzert findet dann am 3. November statt.

Schnell sein, kann also nicht schaden: Wer bislang keine Karten mehr ergattert hat, bekommt noch eine Chance, und das Ganze für einen guten Zweck. Die NT-Hilfsaktion "Lichtblicke" unterstützt über das Landratsamt Neustadt und die Stadt Weiden Bedürftige in der Region. Schirmherrin Elisabeth Wittmann freut sich schon auf das Konzert.

Die musikalische Bandbreite des Ensembles ist groß. So blicken Chorleiterin Stefanie Zühlke-Schmidt, Organist Peter Kosmus und die Sänger im ersten Teil auf ihre Anfänge mit Popsongs zurück, danach folgt im zweiten Teil Klassik. Den Einstieg bildete hier im Jahr 2015 unter anderem Händels bekanntes "Halleluja". Natürlich haben die Sänger auch neue Stücke in petto. Im dritten Teil gibt es neue Klangerlebnisse mit Orchester: "Over the Rainbow", das wunderbare "Hallelujah" von Leonard Cohen (bekannt auch mit etwas anderem Text aus dem Film Shrek) und "Time to say goodbye". Da sind Gänsehautmomente programmiert.

Karten für das zusätzliche Benefizkonzert gibt es bei allen NT-Ticket- Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.nt-ticket.de, Stichwort "SingingWitt" für 18 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.