Bernhard Weiß stellt „Menschliche Groteske“ in Weiden aus
„Menschliche Groteske“ gibt Einblick in psychische Abgründe

Kultur
Weiden in der Oberpfalz
25.05.2016
193
0

Bernhard Weiß (31) ist ein Künstler, der sich nicht für Schönheit und Perfektion interessiert. Er rebelliert mit seinen Bildern und erhebt das Fehlerhafte zur Kunst. Das Thema des Malers ist die "Menschliche Groteske", die er in seinen Widersprüchen begreift und in intensiven und oft makaberen Bildern verarbeitet. Er analysiert die Menschen bis in ihre tiefsten, psychischen Abgründe. Die Protagonisten seiner Bilder sind Gesichtslose, gruselige Vertrauensmänner und Prinzessinnen, die alles andere als märchenhaft wirken. Der Oberpfälzer Künstler konfrontiert den Betrachter mit der Absurdität des Heile-Welt-Denkens. Weiß ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz (BBK) und hat sich durch zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen einen Namen gemacht. Die städtische Galerie "Altes Schulhaus" (Schulgasse 3, im Erdgeschoss des Stadtmuseums) in Weiden zeigt die Ausstellung "Menschenbilder" von Freitag, 3. Juni, bis Donnerstag, 30. Juni. Der Künstler ist am Sonntag, 19. Juni ( 15 bis 18 Uhr), bei der Ausstellung anwesend. Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: BBK (3)Bernhard Weiß (1)Menschliche Groteske (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.