"Bridge of Spies" am 5. Oktober als Charity-Movie
Brückenschlag nach Weiden

Auf der "Bridge of Spies" in Berlin kümmert er sich um den Austausch von Agenten: Anwalt James Donovan, gespielt von Tom Hanks. Den preisgekrönten Nachkriegs-Thriller inszenierte Steven Spielberg mit Kameratechnik aus Weiden. Der Lions-Club zeigt den Streifen nun am 5. Oktober für einen guten Zweck. Bild: 20th Century Fox

Was haben Blockbuster-Regisseure wie Ben Affleck ("Argo"), Matthias Schweighöfer ("Vaterfreuden") und George Lucas ("Star Wars") gemein? Sie alle setzten bei ihren Film-Hits Kameratechnik aus Weiden ein. Wie auch Steven Spielberg: Für seinen Agenten-Thriller "Bridge of Spies", der 2015 in Berlin entstand, postierte er Tom Hanks vor den "Hawk"-Linsen aus dem Hause Vantage. Gezeigt wird das Werk nun nochmals am Mittwoch, 5. Oktober: als "Charity-Movie" des Lions-Clubs Weiden. Dessen Mitglieder Wolfgang Bäumler und Harald Märtin sind mit ihrer Firma "Vantage" seit Jahren Hauptsponsoren der Kino-Gala.

Die beginnt um 19 Uhr im Neue-Welt-Center wie immer mit einem Empfang, zu dem kulinarische Köstlichkeiten gereicht werden. Eine Dreiviertelstunde später hebt sich der Vorhang zum Film, in dem Hanks einen Unterhändler für den Austausch von Spionen im Kalten Krieg spielt. Die Karte - inklusive Bewirtung - kostet 20 Euro, Schüler und Studenten zahlen die Hälfte. Der Vorverkauf beim NT-Ticketservice, Telefon 0961/85-550, läuft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lions Club Weiden (9)Vantage (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.