"Cube" lädt zum letzten Tanz

Auf dem Weg zu neuen Ufern: Pächter Karl Pairst (links), hier mit Geschäftsführer Sebastian Zierock im "Cube", steht bereits wegen eines neuen Clubs in Weiden in Verhandlungen. "Es ist Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen." Pairst dankt ausdrücklich allen Anwohnern, die nach seinen Worten "große Toleranz gezeigt haben". Bild: Götz
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
26.02.2015
318
0

Vier bis fünf Discjockeys sollen den Gästen zum Abschluss noch einmal so richtig einheizen: Bei der Abschlussparty im "Cube". Die steigt gleich nach der Karwoche: am Abend des Ostersonntags.

Weiden. (ps) "Das wird dann wirklich die allerallerletzte Party." Ein bisschen Wehmut schwingt schon mit, wenn Karl Pairst an das Ende denkt. Schließlich hat er die Disco oder - wie er lieber sagt - den Club sechseinhalb Jahre lang betrieben. "Vorher hatte Kurt Zienert hier den legendären ,Nachtexpress'", sagt er. Eine Disco, an die sich Generationen von Weidenern erinnern.

"Einzigartige Atmosphäre"

Als Karl Pairst (38) die Räume anpachtete, stand zunächst mal der Umbau an. "Wir haben alles komplett entkernt und einen völlig neuen Laden aufgebaut." Der Club kam bei der Jugend an. Vor drei Jahren wurde alles noch einmal umgestaltet, durchaus üblich in diesem Geschäft. "Die Gäste wollen immer wieder was Neues. Also gab es ein Facelift", sagt Geschäftsführer Sebastian Zierock. Was beim Publikum nach seinen Worten ebenfalls gut ankam: Die Tatsache, dass im "Cube" in der Regel DJs aus der Region für die richtige Mischung sorgten.

"Das Cube hat eine einzigartige Atmosphäre für Feier-Publikum", sagt Karl Pairst. "Die wurde durch unsere DJs noch forciert." Daneben gab es Events mit Stargästen wie Jorge González ("Germany's next Topmodel"), "Die Ludolfs" (Doku: "Vier Brüder auf'm Schrottplatz"), Oli P. ("Gute Zeiten, schlechte Zeiten"), Jörn Schlönvoigt ("Dschungelcamp") oder dem Model Gina Lisa, um nur einige zu nennen. Doch zu Ostern läuft nun der Pachtvertrag aus. "Wir machen im März noch zwei bis drei Closing-Partys mit unseren DJs", sagt Zierock. Zur allerallerletzten - am Ostersonntag - marschieren vier bis fünf DJs auf. Dann ist zunächst mal Sendepause.

Doch nicht für allzu lange Zeit: Daniel Zienert, der Sohn von Hausbesitzer Kurt Zienert, wird in den Räumen des "Cube" in der Judengasse künftig eine neue Disco betreiben und damit in die Fußstapfen seines Vaters steigen, der jahrzehntelang den "Nachtexpress" unter Volldampf hielt. "Unsere Gäste müssen nicht traurig sein", versichert aber auch Karl Pairst. Der 38-Jährige wird in Weiden einen neuen Club eröffnen. Die Verhandlungen laufen bereits. Mehr will er dazu allerdings nicht verraten. "Das wird eine Überraschung."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.