"Das Elly tanzt" begeistert zwei Mal vor voller Max-Reger-Halle
Austoben. Einreihen. Fluchen.

Wer wagt, der springt. Am Ende der beiden Vorstellungen von "Elly tanzt" war auch klar, dass die mitwirkenden Schülerinnen beim Publikum landen konnten.
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
24.07.2016
1392
1

Ein-, höchstens zweisilbig kündigt das Programmheft die einzelnen Darbietungen bei "Das Elly tanzt" an. Hinter den schlichten Schlagworten aber verbergen sich neben Tanz auch Show und zirkusreife Spitzenakrobatik.

Eine Federzeichnung: zwei Tänzerinnen und rechts oben ein Scheinwerfer. Der von Schülerin Linda Prem künstlerisch gestaltete Programmzettel zeigte, wo's lang ging: "Das Elly tanzt ins Licht". Nicht um Wettbewerb ging es beim "Das Elly tanzt"-Festival am Wochenende in der zwei Mal voll besetzten Max-Reger-Halle. Vielmehr darum, Schülerinnen aller Jahrgangsstufen beim Tanzen zuzusehen.

Die einen legten sich mit Seilhüpfen ins Zeug, andere ließen ekstatisch die Hüften kreisen. Und die Gruppe um Silvia Wolfrum und Corinna Schürlein setzte dem Ganzen mit zirkusreifer, DJK-befeuerter Hochleistungsakrobatik die Krone auf. Das Publikum war platt.

Ein sichtlich aufgeregter Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, der am Freitagabend mit Gattin Maria neben Schulleiter Reinhard Hauer in der ersten Reihe saß, hätte solche fulminante Einlagen Weidener Schülerinnen niemals zugetraut. Elly-Superstars. Unbedingt Note eins.

"Austoben", "Einreihen", "Fluchen" hießen die Programmpunkte. Die einzelnen Darbietungen wurden zwar ein- und zweisilbig angekündigt, aber dann überaus spektakulär präsentiert. Der Abend war eine beeindruckende Collage aus Tanzspiel, Modern Dance und zauberhaft schöner Bühnenpräsenz. Hinzu kamen eine wunderbare Licht- sowie Soundshow und Schattenspiele. Die beste Werbung für die Schulfamilie.

Abiturienten moderieren


Bunte Kostüme und hektisches Treiben. Kaum hatte eine Gruppe die Bühne verlassen, wurde mit Hochspannung die nächste erwartet. Nach einer Stunde war plötzlich Pause. Einige nutzten bei der Freitagvorstellung die Gelegenheit, sich via Smartphone über neueste Entwicklungen in München zu informieren.

Die Leitung des Abends oblag Andrea Gleißner, Carola Lemberger und Barbara Schneeberger. Durch den Abend führten die Abiturientinnen 2016. Eigentlich könnten sie daheim die Beine vorm Fernseher ausstrecken. Verdient hätten sie das nach acht Jahren Gymnasialzeit. Aber sie taten es nicht. Stattdessen begeisterten sie in der Reger-Halle mit ihrer tänzerischen Abschiedsvorstellung. Warum: "Das Elly wird Teil unseres Lebens bleiben." Es tanzten auch viele Gruppen, die am Schulsportwettbewerb teilgenommen hatten.

Am Ende gab es den großen Aufmarsch aller auf der Bühne und Ovationen für die Mitwirkenden.
1 Kommentar
6
Raphaela Kaiser aus Schirmitz | 25.07.2016 | 16:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.