Das Trio Wuh ist am 19. März beim Weidener Jazz-Zirkel zu Gast
Swingender Piano-Jazz mit Tiefgang

Swingenden Piano-Jazz in der Tradition eines Oscar Peterson auf zeitgemäßem Niveau gibt es am 19. März im Bistrot Paris. Das international besetzte Trio WUH pflegt die Kunst der musikalischen Interaktion. Bild: Marek
Von Louis Reitz

Weiden. Der Pianist Skip Wilkins wurde in Massachusetts geboren und lebt in Pennsylvania, wo er am Lafayette College in Easton als "Associate Professor of Music" lehrt. Er spielte unter anderem mit Mark Murphy, Milt Hinton, Peter Erskine, Dave Liebman, Stanley Turrentine, Bobby Watson, Clark Terry, Joe Lovano, Ravi Coltrane und dem Posaunisten Al Grey. Seit Jahren leitet er eine eigene Gruppe, mit der er 2010 auch in der Tschechischen Republik gastierte.

Drei Seelenverwandte


Hier kam es zu einer Begegnung mit dem Bassisten Frantisek Uhlír und dem Schlagzeuger Jaromír Helesic: Drei Seelenverwandte, die sich gefunden haben, um ihr Ideal von einem rhythmisch akzentuierten wie lyrischen geprägten Piano-Trio in die Tat umzusetzen.

"Wuh" - diese drei Buchstaben stehen für die Initialen der Musiker Wilkins-Uhlír-Helesic, ein Trio mit einem Pianisten aus Amerika und zwei Spitzenmusikern aus Tschechien. Am Samstag, 19. März (20 Uhr), gastiert das Klaviertrio im Bistrot Paris (Sebastianstraße 2) in Weiden.

Frantisek Uhlír zählt seit 35 Jahren zu den Stammgästen beim Jazz-Zirkel-Weiden. Hier stand er mit Laco Deczi, Emil Viklicky, Karel Velebny, Scott Robinson und den unterschiedlichsten Formationen unter eigenem Namen auf der Bühne, seine Verbundenheit mit der Weidener Szene zeigt auch die Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Alfred Hertrich und dem Schlagzeuger Ulli Knod. Neben Miroslav Vitous und George Mraz zählt Frantisek Uhlír zu den drei großen Bassisten der Prager Schule mit weltweitem Renommee.

Eingespieltes Gespann


Der Schlagzeuger Jaromír Helesic ist langjähriger Wegbegleiter in den Gruppen von Frantisek Uhlír, ein gut eingespieltes Gespann, das blind aufeinander reagiert. Das Trio spielt Standards und Eigenkompositionen. Skip Wilkins bezeichnete diese Musik als "Modern Jazz mit melodiösen Elementen".

___

Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.