Die schönste Musik im ganzen Land
"Schneewittchen" als musikalisches Märchen

Nicht nur mit den Zwergen teilte sich Schneewittchen (Hannah Weiß) die Bühne, sondern auch mit den Musikern des Sinfonieorchesters der Franz-Grothe-Schule. Bilder: stg (2)
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
23.02.2016
175
0

Märchenhaft: Mit viel Musik geht's über die sieben Berge. Die Akteure der Franz-Grothe-Schule sind mit ihrem "Schneewittchen" voll auf der Höhe.

Wenn ihre Haut "weiß wie Schnee" ist, ihre Lippen "rot wie Blut" sind und ihr Haar "schwarz wie Ebenholz" schimmert, dann hat es der Zuhörer und der Zuschauer mit einer der bekanntesten Märchenfiguren der Gebrüder Grimm zu tun: Schneewittchen. Jetzt machte die Prinzessin Station in der Max-Reger-Halle. Die Franz-Grothe-Schule hatte zum musikalischen Märchenspiel eingeladen, zu hören und sehen waren die Schauspielgruppe der Einrichtung sowie das Sinfonieorchester der Stadt. Die Besucher aller Altersklassen kamen in solchen Scharen, dass auch die Galerie im großen Saal geöffnet werden musste.

Vorgetragen wurde die Geschichte von Erzähler Klaus Hirn, der natürlich keinen wichtigen inhaltlichen Strang ausließ: den Neid der bösen Stiefmutter aufs schöne Schneewittchen ("Spieglein, Spieglein an der Wand ...), das Treffen Schneewittchens auf die sieben Zwerge, die Tötungsversuche der Königin, die Rettung durch den Königssohn und die Vermählung.

Stücke eigens komponiert


Den spannenden Handlungsbogen setzte das gut 50-köpfige Sinfonieorchester auf hervorragende Weise musikalisch um, die dargebotenen Werke bedeuteten eine Uraufführung. Ensemble-Leiter Dieter Müller hatte sie eigens komponiert und dabei außerordentliches Fingerspitzengefühl bewiesen: Mal wurde es geheimnisvoll, als Schneewittchen alleine im Wald unterwegs war, mal schwungvoll, als die Zwerge hereinmarschierten, mal trist-melancholisch, als das tote Schneewittchen im Glassarg lag. Kraftvoll, aber auch im richtigen Moment zurückhaltend, hinterließ das Orchester mit seiner Konzertmeisterin Johanna Luther bei den Zuhörern bleibenden Eindruck, der sich in kräftigem Applaus niederschlug.

Die Schauspielgruppe der Franz-Grothe-Musikschule mit ihren Lehrern Heike Hübner und Cornelia Kick standen dem leistungsmäßig in Nichts nach: Durch die Bank merkte man den jungen Akteuren ihre Leidenschaft für das Theaterspielen an, entsprechend überzeugend ließen sie sich in ihre Rollen fallen: Hannah Weiß als Schneewittchen, Sophie Dostler als Königin, die Zwerge wurden dargestellt von Klara Dostler, Kalissa Ardaly, Marie Lobenhofer, Viktoria Kulikaev, Jana Megges, Marie Bergmann und Marlene Schärtl. Weitere Schauspieler waren Savin Kharraz-Tavakol als Prinz, Sandro Stang als Jäger, Hannah Hartl als Zofe sowie Celina Frizler als Soldat. Für das stimmige Bühnenbild war Stefan Volk verantwortlich, für die Kostüme Beate Stock.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.