Erfrischendes Frühlingskonzert
Klassik bis Kinderlied: Franz-Grothe-Musikschüler präsentieren sich im Maria-Seltmann-Haus

Julika Loew spielt auf dem Klavier den "Eskimo Song" aus der Feder von Joja Wendt. Bild: Kunz

Die Franz-Grothe-Schule präsentierte sich ausnahmsweise mal nicht im Auditorium der Städtischen Musikschule, sondern gab bei den Senioren im Maria-Seltmann-Haus ein wunderschönes und erfrischendes Frühlingskonzert.

Es spielten Schülerinnen und Schüler der Klassen von Petra Bäumler-Lang, Wolfgang Charanza, Heike Hübner, Johanna Luther, Mariel Müller-Brincken, Franz Nestler, Helga Rose und Benedikt Scheidler. Entsprechend breit war das Programm gesteckt. Das Konzert umspannte mehrere Epochen der Musikgeschichte, von der Klassik bis zum Kinderlied.

Die jungen Musiker unterhielten ihre aufmerksamen Gäste mit Klavier, Violine, Akkordeon und Blockflöte. Zu Gehör kamen Stücke, wie "Volksfest in Frankreich" von Elfriede Benedix bis zum Mozart-Menuett und der "Zauberwelt" aus "Hokus Pokus Fiedelbus". Ferner spielten die Mitwirkenden Werke von Johannes Brahms bis Johann Pachebel.

Es spielten Julika Loew, Jasmin Ulbricht, Irene Slenzcka, Theresa Braun, Verena Burkhard, Nadja Kayser, Pierre Glatigny, Elias Schmauß, Philipp Schwemin, Lilian Mahl, Lukas Brolik, Johanna Nickl, Lisa-Marie Kalis, Jonathan Pausch, Ariane Schwemin, Simon Hartmannsgruber, Theresia Wittmann, Ann-Kathrin Gössl und Jonas Dobmeier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.