Erste zertifizierte Hundetrainerin Weidens gibt Tipps für Halter
Kein Ärger mit Hund

Die erste zertifizierte Weidener Hundetrainerin, Martina Busch, mit "Akira", die sie aus dem Tierheim holte. Bild: Dobmeier
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
28.01.2015
266
0

Ein Leben ohne Hund? Sinnlos für viele. Trotzdem sollten Halter natürlich wissen, wie sie mit dem Vierbeiner umgehen müssen. Tipps dazu gibt von nun an die "erste zertifizierte Hundetrainerin Weidens".

(rdo) Zwischen Hundebesitzern und anderen Menschen gibt es nicht selten Ärger. Konflikte vermeiden helfen, das will die mobile Hundeschule "Me & my Friends" von Martina Busch. Sie erzieht nach der "Clickermethode" (dabei kommt ein Gerät, das Klick-Laute von sich gibt zum Einsatz) die Unterordnung des Tieres auf spielerische Weise an.

"Die Erziehung beginnt mit der Übernahme des Hundes. Der Hund weiß sofort, was er darf oder nicht, und sollte als Welpe - genauso wie ein kleines Kind - nicht verzogen werden", sagt Busch. "Wenn man die Hundesprache kennt, wahrt man beim Gehen mit dem Hund die Individualdistanz zwischen zwei Tieren und Menschen und vermeidet die Leinenaggression", weiß die nach eigener Aussage "erste zertifizierte Hundetrainerin Weidens". Sie hat den Sachkundenachweis nach Paragraf 11 des Tierschutzgesetzes und die bundesweite Sachkundeprüfung "D.O.Q.-Test Pro" abgelegt.

Martina Busch hat seit 41 Jahren Erfahrung mit Hunden. Vor sieben Jahren holte sie sich dann Kurzhaar-Collie "Akira" aus dem Tierheim - sie war bereits die neunte Besitzerin der damals erst vier Jahre alten Hündin, die fast zwei Jahre benötigte, bis sie sich im neuen Zuhause sicher fühlte. Heute ist "Akira" elf Jahre alt und zusammen mit dem 16-jährigen Jagdterrier "Filou", der ebenfalls aus dem Tierheim stammte, zu Hause am Mühlweg. Teilweise seien die Hundebesitzer selbst schuld an der negativen Haltung von Mitbürgern und Jägern gegenüber ihren Lieblingen, sagt Busch. Grund sei oft eigenes Fehlverhalten. Dies beginne mit der Bequemlichkeit, die "Häufchen" beim Gassigehen nicht zu beseitigen. Nicht der Hund, sondern Herrchen oder Frauchen sollten hier Sorgfalt walten lassen. Es drohe sogar eine Anzeige.

"Erzogene Hunde mit sachkundigen Hundehaltern fallen in der Öffentlichkeit angenehm auf. Die Hunde springen nicht über den Zaun, verbellen keine Fußgänger am Grundstück", sagt die Hundetrainerin. Die Hundeschule erfolge gegen Entgelt in vertrauter Umgebung beim Hund zu Hause zusammen mit den Besitzern oder deren Kindern (Infos unter 0961/461 95). Um in Zukunft auch in der Gruppe arbeiten zu können, ist Busch außerdem noch auf der Suche nach einer geeigneten Wiese.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.