"European Jazz-Trio" gastiert am Freitag beim Weidener Jazz-Zirkel
Zwischen Tradition und Moderne

Ali Haurand (rechts) bringt am Freitag zwei alte Haudegen mit nach Weiden: Gerd Dudek und Jirí Stivín (von links) bilden mit ihm zusammen das "European Jazz-Trio". Bild: hfz
Sein 40-jähriges Bestehen feiert der Jazz-Zirkel Weiden in diesem Jahr, und genauso lange existiert auch das von Ali Haurand gegründete "European Jazz-Ensemble", in dem die gesamte Elite des europäischen Jazz in den unterschiedlichsten Kombinationen gespielt hat. Mit nach Weiden bringt Haurand im "European Jazz-Trio" Gerd Dudek und Jirí Stivín, zwei alte Haudegen, die mit ihren eigenen Gruppen selbst Jazz-Geschichte geschrieben haben und zu den ganz großen Instrumentalisten zählen.

Bekannt für Jazzfestival

Bassist Ali Haurand (Jahrgang 1943) dürfte vielen auch als Moderator der vom WDR-Fernsehen ausgestrahlten Sendungen vom Jazzfestival in Viersen bekannt sein. Er hat mit Ikonen wie Ben Webster oder Don Byas gespielt und versteht es, Tradition und zeitgenössischen Jazz zu verbinden. Er ist auf etwa 100 Alben vertreten. Die Festivalauftritte mit dem "European Jazz-Ensemble" in Moers, Burghausen oder Nürnberg sind legendär.

Gerd Dudek wurde 1938 in Groß Döbbern, im heutigen Polen, geboren. Er spielte im Orchester von Kurt Edelhagen, aber auch mit Albert Mangelsdorff, Manfred Schoof oder Alex von Schlippenbach. Seit 1976 arbeitet er immer wieder mit Ali Haurand zusammen, was auf 24 gemeinsamen Alben dokumentiert ist. Vor 15 Jahren gastierte er zusammen mit dem "Henning-Wolter-Trio" in Weiden, und seine eindrucksvollen Interpretationen von Balladen sind noch in bester Erinnerung.

Auch Jirí Stivín (geboren 1942 in Prag) gastierte bereits mit eigener Gruppe in Weiden. Der Bayerische Rundfunk sendete das Konzert damals in der Reihe "Jazz auf Reisen". Stivín verkörpert die Tradition des sprichwörtlichen "böhmischen Musikantentums". Wie ein Derwisch bearbeitet er alle erdenklichen Arten von Flöten und das Altsaxofon. Dabei erinnert seine expressive Spielweise an Roland Kirk. Auch als Interpret von Barockmusik genießt Stivín einen hervorragenden Ruf. Er lässt sich stilistisch in keine Schublade pressen.

Seltene Kombination

Man darf gespannt sein, wie sich die im Jazz recht seltene Kombination von zwei Holzbläsern mit Kontrabass im intimen Ambiente des "Bistrot Paris" entfalten wird. Das Konzert des "European Jazz-Trios" ist am Freitag, 8. Mai. Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.jazz-zirkel-weiden.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.