Gala des Ballhaus-Orchesters
„Geliebte Lieder“ locken ins Konzert

Nach einer Pause besingt das Ballhaus-Orchester besingt dieses Jahr wieder den Jahresausklang. Repro: ske

Von Susanne Kempf

Weiden. "In diesem Jahr nehmen wir unsere Tradition wieder auf, wir treten wieder in Weiden auf!", freut sich Peter Wittmann. Nach den erfolgreichen Galaveranstaltungen des Ballhaus-Orchesters in den vergangenen Jahren und der "Weidener Pause" zum Jahreswechsel 2015 wird das Jahr 2016 wieder mit einem großen Galakonzert beendet. Am Sonntag, 28. Dezember, heißt es in diesem Jahr um 19 Uhr in der Weidener Max-Reger-Halle "Geliebte Lieder". Dahinter verbirgt sich eine musikalische Reise durch 20 Jahre Ballhaus-Orchester.

Lieder und Conférencen


Das Programm der diesjährigen Gala verspricht eine Reminiszenz an erfolgreiche Auftritte in den zurückliegenden Jahren, an lustige wie anrührende Erlebnisse mit vielfältigen Liedern und Conférencen. "Es geht um Liebe, das Leben, Menschen und Begebenheiten, Begegnungen und Situationen", erläutert Peter Wittmann. Und all dies verpackt in bekannte und manchmal weniger bekannte Musikstücke. Manch skurriler Text wird das Publikum wieder in bewährter Weise in den Bann ziehen.

Ein Beispiel gefällig? "In einem Warenhause, Abteilung Himbeerbrause, ist Fräulein Erikas Revier! Tagtäglich ohne Pause trink ich jetzt Himbeerbrause und hoff", dass ich ihr imponier" ... In meinem Badezimmer üb' ich schon segeln immer und denk' an Erika wie toll! Selbst meine Kaffeekanne schwimmt in der Badewanne und wundert sich, was sie da soll ..." Und schon stellt sich die Frage, wer eigentlich ist Erika?

Weitere beliebte Titel bieten sich an: "Man darf bei Mädels nicht schüchtern sein", "Schöne Isabella von Kastilien", "Mein Herz sagt leise ich liebe dich", "In einer kleinen Konditorei", "Mein Bruder macht beim Tonfilm die Geräusche", "Good bye Jonny" oder "Jede Frau hat ein süßes Geheimnis". Witzige kleine Geschichten ranken sich quer durch den Abend, werfen mit amüsanten Texten stets neue Fragen auf.

Selbstverständlich tritt Sänger Peter Wittmann nicht alleine auf, seine Musiker kommen voll zum Einsatz. Zwischen den einzelnen Musikstücken wird er in die Rolle des Conférenciers schlüpfen und Überleitungen mit Texten aus der Feder bekannter Autoren wie Ringelnatz und Tucholsky zitieren.

Großes Kino


Bei Auftritten in früheren Jahren urteilte die Presse begeistert: "Da schmachtete Peter Wittmann mit seinem auch im Tenorfach begabten Bariton zu schmusenden Geigenklängen ..." (Süddeutsche Zeitung) und "Wittmann und sein Orchester sind selbst zu großem Kino fähig." (Fürther Nachrichten)

Eines steht fest, diese Veranstaltung sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man Peter Wittmann und sein Ballhaus-Orchester zum Jubiläum in Hochform erleben will.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und www.nt-ticket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.