Hauptversammlung der "Lustigen Konrader"
Keine Berührungsängste

Vor der Premiere des neuen Stücks im April stand bei den "Lustigen Konradern" um Vorsitzenden Heiner Balk (stehend, Dritter von links) die Hauptversammlung an. Dabei gab es nicht nur für treue Mitglieder lobende Worte, auch die Ehrengäste zollten dem Verein ihren Respekt. Bild: uz
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
15.02.2016
185
0

Die einen bilden eine beliebte Theatergruppe. Die anderen auch. Warum also nicht gemeinsame Sache machen, dachten die "Konrader". Und verpflichteten einen "Komödien". Bei der Hauptversammlung gab's dafür nur positive Kritiken.

Regisseurin Sonja Balk von den "Lustigen Konradern" will künftig enger mit anderen Theatergruppen zusammenarbeiten. Für ihr jüngstes Stück, "Tatort Villa Bock", das am 9. April im Pfarrheim St. Johannes Premiere feiert, hat sie schon mal Hans Zielbauer von den "Weidener Komödiens" für eine Hauptrolle verpflichtet. "Unter uns Theatervereinen soll es kein Konkurrenzdenken geben", beschwor sie am Freitag bei der Jahreshauptversammlung im Jugendheim St. Konrad. Und das wurde sehr positiv aufgenommen.

Der "Witwenalarm", das Stück aus dem vergangenen Jahr, habe zehn Mal für ausverkaufte Häuser gesorgt. Trotzdem sprach Vorsitzender Heiner Balk von einem "ganz normalen Theaterjahr." Bedauerlicherweise habe im Vorjahr kein Märchentheater mehr aufgeführt werden können, sagte Balk. "Das ist der Kostensteigerung in der Max-Reger-Halle zum Opfer gefallen." Heuer sollte es aber wieder klappen. Neues Kindertheater: Haus der evangelischen Gemeinde. In seinem Rechenschaftsbericht ging Balk unter anderem auf das Jugendwochenende in Ödpielmannsberg ein. Dank Alexandra Röckl gebe es eine neue Homepage. Auch die Kontaktpflege zu anderen Theatervereinen sei lebendig gewesen.

Zu wenige Musiker


Der musikalische Leiter Fritz Landgraf betonte, dass die Musik- und Gesangsgruppe in den vergangenen 22 Jahren 648 Auftritte absolviert habe. 403 davon bei Theateraufführungen und 112 bei Messen. Leider würden künftig die Auftritte bei den Vorstellungen wegfallen, weil dies bei nur mehr sechs Mitgliedern nicht mehr zu bewerkstelligen sei.

Hans Hofmann stellte sein neues Projekt "Franziskus - der Suchende, der Besessene, der Liebende" vor, das auf viel Zuspruch stieß (wir berichteten). SPD-Stadtrat Karl-Heinz Schell überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters und zollte allen, "die mitmachen", seinen tiefsten Respekt. Kameradschaft werde bei den "Lustigen Konradern" großgeschrieben. Stadtrat Hans Blum gratulierte für die Christsozialen und im Namen des Vereinskartells.

Nachwahlen brachten folgende Ergebnisse: Technik Jürgen Schraml; Bühnenaufbau Harald Helgert; Jugend Margit Maier und Robert Stahl; Maske, Requisite, Fundus Sonja Balk; Musik und Gesang Fritz Landgraf und Hans Maier; Öffentlichkeitsarbeit Rita Dineiger und Inge Walter; Theater Sonja Balk und Sabine Zenger; Vergnügen Alexandra Lukas und Alexandra Röckl.

Mitglieder geehrt


Für 25-jährige Treue wurden geehrt: Melanie und Edmund Stock, Sophie und Michael Hanauer, Monika und Hermann Hartung, Norbert Dineiger, Stefanie Stahl, Jasmin Rustler, Julia Döpp und die Firma Josef Witt GmbH. Für zehn Jahre Margit Maier und Stephan Lang. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Lustige Konrader (8)Sonja Balk (2)Heiner Balk (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.