Herbstversammlung des Oberpfälzer Kunstvereins mit Rückblick, Ausblick und Ehrungen
Vielversprechendes Programm vorgestellt

Irene Fritz, Vorsitzende des Oberpfälzer Kunstvereins, gibt einen viel versprechenden Ausblick auf Kommendes. Bild: otj

Ein zufriedener Blick zurück und eine Aussicht auf spannende kommende Projekte - das waren die Schwerpunkte bei der Herbstversammlung des Oberpfälzer Kunstvereins (OKV). Außerdem ehrte die Vorsitzende Irene Fritz drei Mitglieder. Gerda Moser ist nun Ehrenmitglied.

(otj) Fritz ließ zunächst noch einmal die Pfingst- und Herbstausstellung 2016 Revue passieren. Nachdem die erste Ausstellung mit dem neuen Führungsteam schon sehr gut gelaufen sei, konnte die zweite Ausstellung sowohl mit 800 Gästen als auch mit einer hohen Verweildauer der Einzelnen sehr positiv resümiert werden.

"Köpfe" verkauft


Besonders spannend sei die "Köpfe"-Aktion gewesen, die bei den Besuchern toll angekommen sei. Zwischen den arrangierten Ton-Köpfen sei es immer wieder zu Begegnungen und Gesprächen unter den Besuchern gekommen. Zwölf der modellierten Figuren hätten sogar verkauft werden können.

Ein weiteres Highlight sei die Ausstellung "Farbe auf der Straße" in Pilsen mit Künstlern des OKV gewesen. Genauso wie die Kooperation des OKV mit dem Kunstverein Weiden und den befreundeten Künstlern aus Annaberg-Buchholz, anlässlich des Tages der deutschen Einheit. Bei einem Symposium sei in Gemeinschaftsarbeit ein großformatiger Linol-Schnitt entstanden, von dem man einen Druck mit einer Straßenwalze gefertigt habe.

Beim Blick in die Zukunft musste Irene Fritz gar nicht weit ausholen. Bereits in wenigen Wochen öffne wieder wie im letzten Jahr ein Kunstkaufhaus seine Pforten (siehe Kasten). Die Pfingstausstellung 2017 stehe in diesem Jahr unter dem aktuellen Thema "Wort + Bild" in Bezug auf das Lutherjahr.

Einen dicken Fisch habe man in Sachen Ausstellungen aber noch am Haken. Und zwar in Pilsen. Dort stehe ein großes ehemaliges Straßenbahndepot, das von tschechischen Kulturtreibenden bereits beeindruckend bespielt werde. Mit ihrem Ausstellungskonzept "Metamorph" möchte die Vorsitzende die Kollegen im Nachbarland überzeugen, eine Ausstellung zu gestalten, die auf die Besonderheiten der spektakulären Location eingehen solle.

Gerda Moser geehrt


Abschließend ehrte Irene Fritz drei Mitglieder des Oberpfälzer Kunstvereins: Elisabeth Eiselbrecher und Irene Hey bekamen die bronzene Verdienstnadel, Inge Posorski und Uwe Müller die silberne. Die langjährige Ausstellungsleiterin Gerda Moser erhielt die Ehrenmitgliedschaft.

KunstkaufhausNach der Premiere im vergangenen Jahr plant der Oberpfälzer Kunstverein die Neuauflage: Bereits in wenigen Wochen öffnet wieder ein Kunstkaufhaus seine Pforten - diesmal werden auf dem Oberen Markt OKV-Werke zum Verkauf ausgestellt. Der Erlös soll heuer nach Auskunft von Vorsitzender Irene Fritz an die vom Erdbeben gebeutelte Partnerstadt Macerata gehen. (otj)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.