Im Gespräch mit Nachwuchsdarstellern
„Wir wollen das auf jeden Fall noch lange machen!“

Wir haben vier Darsteller des
Kinderstücks „Des Kaisers
neue Kleider“ ein bisschen
ausgefragt. Zwei haben größere,
zwei kleinere Rollen.

Jakob Roidl, 17 Jahre
Jakob aus Weiden spielt die
Hauptrolle, den Kaiser. Im „Privatleben“
macht er gerade Abitur.
„Ich bin jetzt im 3. Jahr am
LTO. Eigentlich habe ich mich
mit 6 Jahren schon mal beworben,
aber ich bin damals nicht
genommen worden“, erzählt
er. Jakob spielte daher erst mal
im Schultheater des Weidener
Augustinus-Gymnasiums mit.
„Das Schöne an der Schauspielerei
ist, dass man in unterschiedliche
Rollen schlüpfen
kann und viel Spaß mit seinen
Mitspielern hat“, sagt er. „Aber
seit der 8. Klasse weiß ich, dass
ich beruflich etwas Anderes
machen will.“ Der Bühne
bleibt Jakob trotzdem treu: Im
Herbst geht er zum Studium
nach Berlin, um Ingenieur für
Veranstaltungstechnik zu werden.
Vorher macht er beim LTO
noch ein Technik-Praktikum.
Rico Strempel, 14 Jahre
Rico kommt aus Hütten bei
Grafenwöhr und hat ebenfalls
in der Schule erste Bühnenluft
geschnuppert. „Ich habe aber
nach der 5. Klasse nach etwas
Besserem gesucht, das war mir
alles nicht professionell genug“,
erzählt er. Fündig wurde
Rico beim LTO, wo er in der aktuellen
Produktion einen der
beiden „Schneider“ spielt.
„Das Schönste an der Schauspielerei
ist zu sehen, wie sich
das Stück entwickelt. Am Anfang
ist noch Chaos, aber mit
jeder Probe wird es besser.“
Auch das Miteinander gefällt
Rico: „Das wächst über die Jahre
immer weiter, und irgendwann
ist man in einer Riesengruppe.“
Trotzdem will auch Rico
nicht Schauspieler werden.
„Beruflich ist das nichts für
mich, aber als Hobby werde ich
es auf jeden Fall weiter verfolgen,“
sagt er.
Hannah Gallitzendörfer, 10,
und Lotta Sohr, 12 Jahre:
Die beiden Mädels sind bei
den Proben unzertrennlich.
„Wir sind hier zu Freundinnen
geworden!“, erzählen sie. Hannah
kommt aus Vohenstrauß
und ist „dabei, seit ich 4 war,
weil meine Mama hier alles
macht.“ Auf der Bühne steht
Hannah heuer zum 2. Mal.
Lotta aus Weiden hat hingegen
ihren ersten Auftritt mit
dem LTO. „Hier ist es viel besser
als im Schultheater“, findet
sie. Lotta liebt das Theater, weil
sie sich dort „austoben und
neue Freunde finden kann.“
Hannah hat „das Theater
schon immer gemocht. Ich bin
auch zu Hause immer schon
rumgehüpft“, erzählt die Viertklässlerin.
Beide Mädchen sagen
wie aus einem Mund: „Wir
wollen das auf jeden Fall noch
lange machen!“ Im aktuellen
Stück sind sie als „Dorfmädchen“
mit dabei. (m)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)LTO (34)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.