"Im Reich der Phantasie"
Lucas Distler gewinnt Vorlesewettbewerb

Kultur
Weiden in der Oberpfalz
18.02.2016
130
0

Spannend wie ein Krimi: Beim Vorlesewettbewerb treten zehn Schüler aus Weiden und Umgebung gegeneinander an. Wer gewinnt, darf zum Bezirksentscheid.

"Lesen war immer wichtig und wird immer wichtig bleiben", betonte Sabine Guhl, Leiterin der Regionalbibliothek Weiden. In besondere Weise traf das auf die zehn Sechstklässler zu, die sich dem Kreisentscheid des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in der Regionalbibliothek stellten. Das Motto des Tages: "Bücher sind wie ein fliegender Teppich, der uns ins Reich der Phantasie bringt."

Bürgermeister Jens Meyer begrüßte die aufgeregten Teilnehmer mit den Worten: "So sehen also Sieger aus!" Denn zuvor hatten sie sich an ihren Schulen als die besten Vorleser ihres Jahrgangs durchgesetzt. Die zehn Teilnehmer aus Weiden und Umland hofften nun darauf, die Hürde zum Bezirksentscheid zu nehmen. Zunächst trugen sie Textstellen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Greta Günther vom Elly-Heuss-Gymnasium zum Beispiel stellte das Buch "Meine schrecklich beste Freundin und andere Katastrophen" von Catherine Wilkins vor. Mit dabei sind auch Jelina Dirscherl, Jonas Pöll, Jan Weiß, Gabriel Babo, Gregor Michl, Celina Zintl, Marie Deisser und Lucas Distler. Damit ihre Leistungen fair bewertet werden konnten, suchte stellvertretende "Regi"-Leiterin Ruth Neumann ein für die Kinder unbekanntes Buch aus: "Chris, der größte Retter aller Zeiten" von Salah Naoura. Daraus lasen die Schüler eine kurze Passage vor.

Fünf Minuten Zeit


Fünf Minuten hatten die Schüler, um die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Maria Steigner von der Buchhandlung Rupprecht, Alexandra Stangl von Stangl und Taubald, Lukas Höllerer vom Stadtjugendring, Jürgen Orlik vom Kreisjugendamt Neustadt, Bibliothekarin Karin Holl und Kathrin Schmid vom Schulamt bestimmten dieses Jahr den Sieger des Kreisentscheids.

Für diese Jury war es keine leichte Aufgabe. Verschiedene Kriterien waren ausschlaggebend, vor allem auch Betonung, Aussprache und Interpretation. Die Passage, welche die Kinder selbst ausgewählt hatten, war ebenfalls entscheidend für die Punktevergabe.

Nach kurzer Beratung der Jurymitglieder stand der Sieger des diesjährigen Kreisentscheids fest: Lucas Distler von der Pestalozzi-Mittelschule Weiden. Jelina Dirscherl von der Sophie-Scholl-Realschule wurde Zweite, Gregor Michl vom Augustinus-Gymnasium Dritter. Stadtrat Alois Schinabeck überreichte an alle zehn Sechstklässler eine Urkunde und einen Buchpreis. Die besten Drei erhielten außerdem einen Büchergutschein der Stadt Weiden, den Bürgermeister Jens Meyer übergab.

Den Vorlesewettbewerb begleitete eine Bilderausstellung der Josef-Faltenbacher-Grund- und Mittelschule Pirk. Diese stand ebenfalls unter dem Leitsatz: "Bücher sind wie ein fliegender Teppich, der uns ins Reich der Phantasie bringt."
Bücher sind wie ein fliegender Teppich, der uns ins Reich der Phantasie bringt.Motto des Vorlesewettbewerbs in der Regionalbibliothek
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.