Irene Fritz zeigt im Kunstbau eigene Werke
Bilder von Flüssen und Schiffen

Irene Fritz präsentiert im Kunstbau mit der Ausstellung "cargo" eigene Arbeiten. Viele davon entstanden nach einem Hamburg-Aufenthalt. Bild: Otto
Kultur
Weiden in der Oberpfalz
25.01.2016
120
0

Für gewöhnlich gibt Irene Fritz in ihrem Kunstbau anderen Kreativen den Raum, in dem sie sich präsentieren können. Nun rückt die Kunstpädagogin ihre eigenen Werke in den Fokus.

Unter dem Titel "cargo" zeigt Irene Fritz Arbeiten auf Leinwand, Papier und Holzkörper sowie Objekte und Fotografien. Am Samstag stellte sie ihre Werke mit einer Vernissage zum Teil erstmals vor. Die Besucher der Ausstellung bekommen nicht nur einen Blick auf die Ästhetik der Bilder der engagierten Künstlerin, Pädagogin und Kuratorin, sondern auch einen Einblick in ihre Herangehensweise und die Motive für ihr kreatives Arbeiten.

Von Reise beeinflusst


Den Titel "cargo" habe sie beispielsweise unter dem Einfluss einer Hamburg-Reise gewählt. "Ich höre immer wieder: ,Du machst und tust und arbeitest.' In Hamburg habe ich einmal nichts getan. Nur an der Elbe gesessen und den Schiffen zugesehen." Offensichtlich eine ergiebige Quelle der Inspiration für ihre neuesten Arbeiten, beispielsweise aus dem "mind map"- oder "cargo"-Zyklus. Flüsse, Containerschiffe, die abbröckelnde Farbe auf alten Holzbooten - selten sind sie sofort erkennbar, aber immer entdeckbar. "So wird die Schifffahrt im Bildraum zum Gleichnis für einen sowohl malerischen Prozess als auch lebensphilosophischen Diskurs."

Wiederkehrende Themen


Die Themen Fernweh, Reisen, die Liebe zum Meer sind allerdings nicht neu. Auch in den früheren Arbeiten hat Irene Fritz diese Motive verarbeitet. Zum Beispiel findet sich mehrmals ein Taucher in ihren Arbeiten wieder. Und so vereint die Künstlerin abstrakte Malerei, das freie Spiel von Farben, Formen und Linien mit gegenständlichen Details - ihre charakteristische Handschrift.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 28. Februar, immer sonntags von 15 bis 18 Uhr, zu den Kurszeiten und nach Vereinbarung (Telefon 0961/48027963) im Kunstbau zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.